Mitarbeiter beschäftigen Folgen für Standort

VW-Werk Baunatal: Geteiltes Echo zum Rücktritt von Winterkorn

Der Abend des Winterkorn-Rücktritts: Vereinzelt kommen Mitarbeiter aus dem Haupttor des Baunataler Werkes. Nur einige äußern sich zu dem Fall. Foto: Kühling

Kassel / Baunatal. „Volkswagen Kassel - Wir stärken die Region." Dieser Satz flimmert auf einem Bildschirm über den Köpfen der VW-Mitarbeiter, die Mittwochabend aus dem Haupttor des VW-Werkes Kassel kommen.

Nach dem Rücktritt von VW-Chef Martin Winterkorn am späten Nachmittag haben viele Mitarbeiter tatsächlich die Folgen für ihren Standort im Kopf.

„Ich glaube, dass wir hier keine großen Probleme haben werden“, sagt etwa Benjamin Salden, der in der Qualitätssicherung des zweitgrößten deutschen VW-Werkes arbeitet. Dennoch vermutet der 26-jährige Baunataler, „dass die Produktionszahlen etwas runtergehen werden“. Die Meinung der Leute, die um diese Uhrzeit noch das Werk verlassen, ist geteilt. Einige halten den Rücktritt des Vorstandschefs nach dem Abgasskandal in den USA nicht für notwendig, andere schon. Vereinzelt fallen böse Worte der Verärgerung über die Manipulation von elf Millionen Dieselfahrzeugen weltweit.

„Ich halte das nicht für zwingend nötig“, sagt Stefan Gaa zum Winterkorn-Rücktritt. Der Stuttgarter arbeitet für eine Fremdfirma im Baunataler Werk. Dieser Schritt löse das Problem nämlich nicht.

Ein Mitarbeiter äußert gegenüber der HNA, dass man am Arbeitsplatz über den Fall diskutiert habe. Etwa 70 zu 30 sei das Votum für einen Rücktritt Winterkorns gewesen. Ein anderer hält den Schritt ebenfalls für richtig. Das schaffe Erleichterung. Wenn ein Vorstandschef die Manipulation von so vielen Motoren nicht überschauen könne, sei er auch nicht an der richtigen Stelle gewesen.

Lesen Sie auch:

-VW-Beben: Winterkorn tritt zurück

-Kommentar zum Winterkorn-Rücktritt: Ende der Patriarchen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.