Am 17. Juni

Wieder Oben-Festival an der Knallhütte - Clueso einer der Top-Acts

Clueso

Baunatal. Das Oben-Festival, das 2016 Tausende Gäste angezogen hatte, wird auch 2017 wieder an der Knallhütte gefeiert werden. Clueso soll einer der Top-Acts sein.

„Neuanfang“ – Die aktuelle Single des Sängers Clueso passt perfekt zum Oben-Festival an der Knallhütte. Auch wenn das Musikereignis am 17. Juni schon in die zweite Auflage geht.

Die Organisatoren befinden sich immer noch in der Startphase, in einem Neuanfang. Nach Milky Chance, die im vergangenen Jahr kurzfristig aufgesprungen waren, präsentieren die Oben-Macher in diesem Jahr mit Clueso ganz offiziell einen Top-Act.

„Wir haben in diesem Jahr mehr Künstler und mehr Qualität“, sagt Jürgen Truß, der das Festival wieder mit mehreren Mitstreitern organisiert. Andreas Störmer nennt die bekannten Band-Namen: Zugezogen Maskulin, Großstadtgeflüster und Milliarden. Auf der DJ-Bühne sorgen unter anderem Doubting Thomas und Cinthie für Rhythmus.

Lokale Bands

Neu ist beim Oben-Festival eine Plattform für lokale Bands. Die spielen – durchaus romantisch – im Innenhof des Gasthauses Knallhütte. „Das wird einen ganz besonderen Charme haben“, sagt Jürgen Truß. „Uns geht es darum, die lokalen Acts zu stärken“, ergänzt Andreas Störmer.

Gute Stimmung zum Auftakt: So sah es beim Oben-Festival 2016 aus. Neben den Kasseler Jungs von Milky Chance trat unter anderem der Berliner Rapper Romano im Festival-Zelt auf der Knallhütte auf. Archivfoto: Schachtschneider

Im Musikgeschäft gehe es auch um Kontakte. Und diese wolle man unbekannteren Bands bieten. Zu diesem lokalen Charakter passe wieder Clueso, sagt Truß. „Der ist ja auch jemand, der bodenständig ist.“

Größeres Zelt

Ansonsten setzen die Organisatoren auf Erfahrungen aus dem ersten Jahr. Mit einem Zelt, das diesmal bis zu 2500 Zuschauer fassen soll, ist man weiter wetterunabhängig. Dazu gibt es wieder ein kleines Zelt für die DJs. Als „E-Oma“ ist Andreas Strömer dort übrigens selbst mit von der Partie. Die rollende Sauna, die auf dem Festivalgelände bereits jetzt Kult-Status besitzt, soll um eine Pool-Landschaft erweitert werden.

Dass es überhaupt eine zweite Auflage des Oben gibt, ist dem Engagement der Initiatoren zu verdanken. Das Festival 2016 habe sie persönlich einiges an Geld gekostet, sagt Störmer. „Das war die teuerste Party, die ich je veranstaltet habe.“ Lange habe man überlegt, ob man dieses Risiko erneut eingehe.

Finanzielles Risiko

Mit ein paar mehr Sponsoren im Boot wollen die Organisatoren in diesem Jahr zumindest eine schwarze Null schreiben. „Wenn 3500 Besucher kommen, haben wir das geschafft“, sagt Truß. Immerhin gebe es in Deutschland kein Konzert mit Clueso, das unter 40 Euro koste. „Und bei uns kommen noch 22 Bands hinzu.“

Die Organisatoren Jürgen Truß (links) und Andreas Strömer

Und dann gerät Andreas Störmer ins Schwärmen über das Oben-Festival 2016. „Das war ein einzigartiges Gefühl, das wir transportiert haben.“

Von Sven Kühling

Karten

Karten für 37,50 Euro gibt es beim HNA-Kartenservice, Kurfürstengalerie, 05 61/20 32 04, und in den Geschäften Chewing Gum, Kafé Neu, Soki, Wild-Wood, Lost & Found, sowie beim Stadtmarketing Baunatal und im Oben-Büro Treppenstraße 13 -14.

Line-Up

Diese Künstler und Bands treten auf 

• Clueso
• Zugezogen Maskulin
• Milliarden
• Grossstadtgeflüster
• Giant Rooks
• Juse Ju
• Razz
• James Hersey
• Hundreds
• Pavlidis
• Cinthie
• Zoka
• E-Oma
• Mykket Morton
• Jaison Burn + Band
• Maik Garthe
• Max Remmert
• Mohr
• Paulina Eisenberg
• Kauz & Caustic
• Boubting Thomas
• Lowfield
• Kapa Tult

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.