Neue Edelstahltanks für Hütt-Brauerei in Rengershausen

Baunatal. Eine Raumkapsel in Baunatal? Nein, die Szenerie erinnerte zwar daran, aber Baunatal bleibt Autostadt. Am Dienstagmorgen bekam die Hütt-Brauerei in Rengershausen zwei neue Edelstahltanks geliefert.

Langsam senkt sich der rund sechs Meter hohe silberne Tank aus dem Morgenhimmel nach unten. Millimetergenau passt die Nase des Vier-Tonnen-Kolosses schließlich in die Öffnung.

29.000 Liter Bier fassen jeweils die beiden Behälter, die am Dienstagmorgen per Schwertransporter bei der Hütt-Brauerei in Rengershausen ankommen. Zwei Kräne der Firma Regel hieven die Tanks über das Dach des Gär- und Lagerkellers.

Rund 110.000 Euro investiert die Brauerei an der Rengershäuser Knallhütte in die Vergrößerung der Anlage. Diese sei notwendig, weil das Angebot um weitere Bierspezialitäten erweitert wurde, sagt Braumeister Klaus Peter Reinl. „Die Weizenbrause beispielsweise läuft sehr gut.“

Fotostrecke: Bilder von den neuen Tanks

Hütt-Brauerei bekommt neue Edelstahltanks

Die Brauerei hat vorgesorgt. Vier freie Plätze für weitere Tanks gibt es noch auf dem Dach des Gebäudes. Je nach Brauvorgang verweilt das Bier laut Reinl zwischen zwei und vier Wochen in einem Behälter. Zwei Wochen Vorlauf hatten die Mitarbeiter der Brauerei, bevor die neuen Tanks angeliefert wurden.

Aktualisiert um 15.30 Uhr

„Routine ist das sicherlich nicht“, sagt der Braumeister. Es komme nicht so häufig vor,dass Tanks eingebaut werden. Gefertigt wurden die Behälter von der Firma Gresser im thüringischen Nöbdenitz. Nicht ganz einfach war im frühen Vormittag die Anlieferung. Andreas Dämmig, Fahrer des Schwertransporters, musste ordentlich am Lankrad drehen, beovor das 23 Meter lange Gefährt mit den beiden Eedelstahltanks an der richtigen Stelle stand.

An den besonders kniffligen Ecken des Brauereigeländes griff Dämmig auf die lenkbaren Hinterachsen des Lkw zurück. Diese lassen sich aus dem Fahrerhaus per Fernsteuerung drehen.

Von Sven Kühling

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Rubriklistenbild: © Foto: Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.