Polizei in Baunatal: Rohbau des Dienstgebäudes fast fertig

Baunatal. In gut einem Jahr sollen 100 Kriminalpolizisten die Bauarbeiter von dem Gelände am Rengershäuser Loh verdrängt haben. Dann nämlich will das Land Hessen die größte Außenstelle des Polizeipräsidium Nordhessen mit Leben füllen.

20 Millionen Euro investiert Wiesbaden in das neue dreigeschossige Dienstgebäude in Baunatal. Der Rohbau ist fast fertig.

Gebäude wächst in den Himmel: Bald schon soll die letzte Decke auf dem neuen Komplex bei Rengershausen eingezogen sein. Zu sehen ist hier der runde Innenteil, in dem eine Trainingshalle für die Beamten untergebracht wird.

100 Beamte aus kriminalpolizeilichen Dienststellen werden in dem Gebäude nahe des VW-Werks arbeiten. Damit könne die Polizei angemietete Standorte in Kassel abgeben, berichtet Projektleiter Michael Kröger. Mit dem Umzug von Beamten in das Haus in Baunatal werde im Polizeipräsidium am Kulturbahnhof nahezu eine gesamte Etage frei. Damit löse man Raumnot, die es schon seit längerem gebe.

Das Bauwerk in Rengershausen ist gleichzeitig ein Pilotprojekt. „Es ist das erste Gebäude des Landes Hessen, das in Passivhausbauweise entsteht“, sagt Kröger. Der energiesparende Aufbau werde vom Passivhaus Institut Darmstadt überprüft. Am Ende findet ein so genannter Blow-Door-Test statt. Künstlich wird in dem Gebäude ein Unterdruck erzeugt. Anschließend wird die Luftdichtheit gemessen.

Sehen aus wie Kanonenkugeln: Die Kunststoffteile werden aus statischen Gründen in die Decken eingebaut.

Auf der Baustelle wundert sich der Beobachter derzeit über Stapel von dunklen Bällen, die aus der Ferne betrachtet wie Kanonenkugeln aussehen. Diese werden in die Betondecken eingebaut. Laut Michael Kröger spart das Gewicht. Die Decken werden leichter. So sei es von der Statik her gesehen einfacher, längere Abschnitt zu überspannen ohne Stützpfeiler in die Räume einbauen zu müssen, sagt Kröger

Von Sven Kühling

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe der HNA

Rubriklistenbild: © Fotos: Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.