Autofahrer müssen noch einige Tage mit Hindernissen rechnen

A 49: Schritttempo wegen Bauarbeiten

+
Schritttempo angesagt: So sah es am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr auf der Autobahn 49 in Richtung Kassel aus. Das Bild entstand von der Brücke am Anschluss Baunatal-Mitte aus.

Baunatal. Autofahrer auf der A 49 in Richtung Kassel werden noch einige Tage mit Verkehrsbehinderungen leben müssen: Wegen Arbeiten an der Mittelnaht der beiden Fahrspuren wird zwischen Baunatal-Mitte und Westkreuz Kassel abschnittsweise immer wieder eine Spur gesperrt.

Das führt zu zähflüssigem Verkehr, Fahrzeuge kommen nur im Schritttempo weiter – am Mittwoch war das zum Beispiel zwischen Baunatal-Mitte und -Nord der Fall.

Im Laufe der nächsten Woche sollen die Reparaturarbeiten abgeschlossen werden, sagt Horst Sinemus, Sprecher der Straßenbehörde Hessen Mobil. Auslöser sei Verschleiß an den Rändern der Asphaltschichten, erläutert Sinemus. Um die Mittelnaht wieder schließen zu können, müsse die bisherige Decke in einer Breite von 60 Zentimetern abgefräst werden. Danach werde der Asphalt erhitzt und die Fuge mit dem Material verfüllt. Das allerdings sei nur bei trockenem Wetter möglich, deshalb dauere es seine Zeit, die vier Kilometer zwischen Baunatal-Mitte und dem Westkreuz zu bearbeiten.

200 Meter schaffe der Bautrupp pro Tag, sagt Sinemus. Hessen Mobil kalkuliere mit Kosten zwischen 50 000 und 60 000 Euro.

Am Mittwochmorgen zog sich die Schlange der Fahrzeuge über Baunatal-Mitte hinaus nach Süden. Viele Autofahrer verließen an dem Anschluss schnell noch die A 49, um dem zähen Verkehr auszuweichen.

Von Ingrid Jünemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.