Gelände für Logistikzentrum neben OTC 4 nun Gewerbefläche

Baunatal: VW - Signal auf Grün

Baunatal. Das geplante Logistikzentrum von VW an der Wolfsburger Straße neben dem OTC 4 ist einen formalen Schritt weiter. Der Zentralausschuss der Regionalversammlung Nordhessen hat der Umwidmung des Geländes zu Gewerbefläche einmütig zugestimmt.

Das Gelände war bereits im Regionalplan für Landwirtschaft und Grünzug reserviert.

Auch der Zweckverband Raum Kassel hatte zuvor schon bei einer Gegenstimme der Linken Ja zu dem Vorhaben gesagt. Auf dem fast 13 Hektar großen Areal zwischen Kirchbauna und Rengershausen nahe der Straße nach Guntershausen soll ab Mitte des Jahres ein Sortier- und Verteilzentrum entstehen. Name: Cross Dock.

Es soll im zweiten Quartal 2012 fertig sein. Ziel ist, den Verkehr innerhalb des Werks zu optimieren, indem externe Lkw weitgehend außen vor bleiben. An der Station wird zugekauftes Material für die Produktion so sortiert und gebündelt, wie es in der fraglichen Abteilung benötigt wird.

Mit Shuttle-Lkw werden die Fuhren nach festem Fahrplan an ihren Umschlagort im Werk geliefert, wird Leergut zum Cross Dock zurückgebracht. 4000 Behälter sollen täglich umgeschlagen werden.

30 Mio.-Investition Laut VW sollen im ersten Bauabschnitt 35 000 Quadratmeter Fläche entstehen, eine Erweiterung um 10 000 m² aufgrund steigender Stückzahlen ist im Blick. Der Konzern investiert 30 Mio. Euro. Ein 130 000 m² großes Areal hat VW von der Stadt Baunatal erworben. Es erlaubt auch, das OTC 4 um fast 44 000 Quadratmeter zu erweitern. Das würde dem Vernehmen nach weitere 30 Mio. Euro kosten. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.