Willi Kümmel in einer Feierstunde geehrt

Willi Kümmel mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet

+
Willi Kümmel

Baunatal. Bürgermeister Manfred Schaub überreichte gestern Willi Kümmel den Ehrenbrief des Landes Hessen. In einer Feierstunde im Rathaus würdigte er das ehrenamtliche Engagement des 72-Jährigen.

Dabei sagte Manfred Schaub:„Willi Kümmel macht seit Jahrzehnten etwas, was heute immer seltener wird: sich in der Freizeit für andere Menschen einsetzen und versuchen, die Gesellschaft voranzubringen.“

Nach einer Verwaltungslehre beim Landkreis Kassel startete Kümmel seine berufliche Laufbahn im Strafvollzugsdienst 1965 in Kassel in der Leipziger Straße. Bis zu seiner Pensionierung war Kümmel bei der Justizvollzugsanstalt (JVA) Kassel beschäftigt. Personalrats- und Gewerkschaftsarbeit waren seine Tätigkeitsfelder. So war er unter anderem als Gewerkschaftsbeauftragter des Deutschen Beamtenbundes (DBB) im Hauptpersonalrat Justizvollzug tätig.

Fast 25 Jahre lang engagierte sich Kümmel als Landesgeschäftsführer des Bundes der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands (BSBD). Zuvor war Kümmel stellvertretender Landesvorsitzender des BSBD Hessen gewesen. Außerdem arbeitete er im Arbeitnehmerausschuss der Bundesorganisation des BSBD mit. Kümmel war auch zuständig für Schulungen und Tagungen der Personalratsmitglieder aus dem Bereich des Strafvollzugs und der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Bis heute vertritt er die Interessen der Pensionäre des BSBD Hessen.

Seit 1988 ist Kümmel in Führungspositionen als amtierendes Vorstandsmitglied im Landesvorstand des BSBD Hessen tätig.

Kümmel, verheiratet und Vater eines Sohnes, lebt in Kirchbauna, wo er den Posaunenchor leitete. Außerdem war er stellvertretender Vorsitzender im Musikkuratorium der Stadt Baunatal. Walter Spies und Dieter Hessler vom DBB würdigten Kümmels Verdienste. (pom)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.