Baunatal wird Spieloase für Kinder

Sie machen die City zur Spieloase: Michael Lattemann, Leiter des Jugendzentrums (von links), Michaela Ledderhose, Loreta Lieber (Spielmobil Augustine), Bürgermeister Manfred Schaub und Michael Pflüger (Spielmobil) bereiten den Spielekongress vor. Foto: Dilling

Baunatal. Das Spielmobil „Augustine" erhält bald viel Gesellschaft. 19 Spielmobile aus ganz Deutschland werden sich vom 6. bis 10. Oktober in Baunatal präsentieren.

Der Kongress bietet nicht nur etwas für Fachleute: Die Innenstadt wird am Freitag, 9. Oktober, und am Samstag, 10. Oktober, zur Spieloase für Kinder.

Der Spielmobilkongress wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft Spielmobile und der Stadt Baunatal ausgerichtet. Die Fachleute beschäftigen sich bei der Tagung „Spielträume“ am Mittwoch, 7. Oktober, in der Stadthalle in Vorträgen, Diskussionen und Workshops mit der kulturpädagogischen Bedeutung des Spiels und seinem Stellenwert für die Bildung von Kindern. Im Rahmen eines Workshops würden Bäume an der Baunataler Waldstation künstlerisch gestaltet, sagte Loreta Lieber, Leiterin des Spielmobils „Augustine“. Das sei auch etwas für interessiertes Publikum.

Am Freitag, 9. Oktober, werden sich dann die 19 Spielmobile zwischen 11 und 17 Uhr mit ihren verschiedenen pädagogischen Konzepten präsentieren. Dabei sind unter anderem die „Rote Rübe“ aus Kassel und das Spielmobil aus Baunatals Partnerstadt Vrchlaby. Die „Spiel-Tiger“ aus Hamburg verbreiten Manegenduft, am Grünholzmobil aus dem bayerischen Tittmoning können Kinder schnitzen, hobeln, sägen und sogar ein Möbelstück zimmern. Die „Augustine“ ist mit ihrem Piratenprojekt dabei.

Dritt- und Viertklässler der Grundschulen sollen das Angebot zuerst testen. Usprünglich habe man nur mit zehn Spielmobilen gerechnet und sei von der großen Resonanz überrascht worden, sagte Bürgermeister Manfred Schaub (SPD). Er freue sich darüber, weil das Spielmobil ein Baustein der Baunataler Bildungskette sei.

Zum Weltkindertag am Samstag, 10. Oktober, verwandelt sich der Marktplatz in eine „Baustelle“. Kitas, das Spielmobil Augustine, einige Schulen, das Jugendzentrum und weitere Einrichtungen laden die Kinder zu verschiedenen Mitmachspielen ein: Von 10 bis 13 Uhr kann unter anderem mit Ytong-Steinen oder Holzklötzen gebaut und eine Murmelbahn auf einem großen Sandberg angelegt werden.

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.