Sven Kühling über Baunatals Schwimmbad

Kommentar zur Sanierung des Aqua-Parks: "Guter Ruf ist dahin"

Baunatal. Schon seit Wochen ist das Freizeitbad im Baunataler Aqua-Park dicht. Nun hat ein Gutachter auch noch Schäden an tragenden Stützpfeilern festgestellt. Eine Sanierung wird teuer. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur Sven Kühling:

Lesen Sie auch

- Sanierung für 1,3 Mio. Euro: Stützpfeiler im Aqua-Park Baunatal rostig

- Baunataler Aqua-Park: Ein Fass ohne Boden

Pfusch am Bau – der Begriff ist mit dem Baunataler Aqua-Park eng verbunden. Immer wieder wurde in dem Bad gebaut, immer wieder musste die VW-Stadt mit Millionenbeträgen nachbessern. Sinnbildlich stehen dafür die Rollen unter den Schiebetoren des Sportbades, die sich schon kurz nach dem Einbau kaum noch bewegten und nach weiteren Versuchen gänzlich den Dienst versagten.

Auch aktuell kommt das Bad nicht aus den Schlagzeilen. Immer neue Schäden werden entdeckt. Unweigerlich kommt dem Beobachter das Szenario in den Kopf, dass das Bad irgendwann komplett abgerissen werden muss. Glaubt man dem Rathaus, dann ist das derzeit noch kein Thema.

Die Hiobsbotschaften führen außerdem zu einem kaum zu berechnenden Imageschaden. Treue Badegäste sind längst abgewandert. Sie vergnügen sich unbeschwert und in modernem Ambiente beispielsweise im Kasseler Auebad. Der Baunataler Aqua-Park galt immer als Anlaufpunkt für Schwimmer aus der ganzen Region. Es wird schwer, diesen Status zurückzugewinnen. sok@hna.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.