Baustart für Medizin-Zentrum in Baunatal - 7 Millionen Euro werden investiert

Baunatal. Mit breiter Schaufel gräbt sich der Bagger in den Boden. An der Stettiner Straße in Großenritte haben die Arbeiten für das neue Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) begonnen. Auf einer Fläche von 3500 Quadratmetern soll in den nächsten Monaten eine moderne Anlage mit mehreren niedergelassenen Ärzten und Angeboten aus dem Gesundheitssektor entstehen. Ende März 2012 soll das neue Gebäude bereits seine Pforten öffnen.

Rund sieben Millionen Euro investierten die Ärzte der benachbarten Orthopädischen Praxis sowie Planer Gotthard Fels in das MVZ, berichtet Hans Günter Schafdecker, einer der Mediziner. Durch die Angebote unter einem Dach ergäben sich für die Patienten kurze Wege. Außerdem tue man etwas gegen die immer schlechter werdende medizinische Versorgung auf dem Land.

Praxen aus den Bereichen Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Kardiologie, Gastroenterologie, Orthopädie, Dermatologie und HNO untergebracht. Hinzu kommen ein Optiker mit Hörgeräte-Akustiker, eine Apotheke und eine Physiotherapie-Praxis.

Das MVZ entsteht neben dem ehemaligen Tennis-Leistungszentrum, in dem inzwischen eine Spielfläche für Inlinehockey untergebracht ist.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.