Gesperrte Übergänge und Ersatzhaltestellen

Baustellen: Busse statt Bahnen

Baunatal. Bauarbeiten an Straßenbahnübergängen in Baunatal planen die Betreiber, Hessische Landesbahn und KVG, für die Zeit vom 14. bis 23. Oktober und damit innerhalb der Herbstferien. Laut Pressemitteilung soll es einen Ersatzverkehr mit Bussen geben. Die Ersatzhaltestellen sollen stets in der Nähe der Straßenbahnstationen eingerichtet werden.

Eine Ausnahme bilde die Haltestelle Baunsberg, teilt die KVG mit: Hier sei wegen möglicher Gefährdungen kein Ersatzverkehr vorgesehen. Fahrgäste werden stattdessen gebeten, die Haltestelle VW-Werk zu benutzen. Die einzelnen Baustellen: • Vollsperrung des Bahnübergangs in der Kirchbaunaer Straße in Altenbauna von Freitag, 14. Oktober, ab 20 Uhr, bis Montag, 17. Oktober, 18 Uhr. Eine Umleitung von der Kirchbaunaer Straße über Theodor-Heuss-Allee, Rudolf-Diesel-Straße, Friedrich-Ebert-Allee und Kirchbaunaer Straße soll beschildert werden.

Auch die Bahnübergänge Im Wiesental und Kaninchenzuchtverein werden instand gesetzt. Weitere Erneuerungsarbeiten sind an folgenden Bahnübergängen vorgesehen: • Haltestelle Stadtmitte in Altenbauna am 18. Oktober. • Rudolf-Diesel-Straße in der Nacht vom 18. auf den 19. Oktober. • Albert-Einstein-Straße in der Nacht vom 19. auf den 20. Oktober. • Schulze-Delitzsch-Straße in der Nacht vom 20. auf den 21. Oktober. Hier soll es eine Umleitungsstrecke über Kasseler Straße und Bahnhofsstraße geben.

Nachtschwärmer

Der Nachtschwärmer ab Kassel-Königsplatz bis Bahnhof Großenritte ist in der fraglichen Zeit ein Bus, keine Straßenbahn. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.