Musik und Tanz an 22 öffentlichen Plätzen - Musikschule Chroma veranstaltete große Spendenaktion

Beethoven verband sie alle miteinander

Zarte Klänge: Die Baumschule Döring in Ahnatal wurde spontan zur Bühne für Streicher.

Vellmar. Wer am Samstag in Ahnatal, Fuldatal oder Vellmar unterwegs war, konnte es meist schon von weitem hören - Trompeten, Gesang, Gitarren und Geigen - 22 öffentliche Plätze wurden in Windeseile zur Bühne für kleine, aber lautstarke Ensembles.

„Chroma-Flashmob“ hieß die Aktion der Schule für Musik und Tanz, an der 150 Schüler mitwirkten. Unter anderem spielten auf dem Rathausplatz in Vellmar Blasmusiker, während ein paar Schritte weiter zarte Kinderstimmen im Chor erklangen. Ein Publikum war schnell gefunden - Passanten pausierten den Einkaufsbummel und lauschten den Klängen der Musiker bei strahlenden Sonnenschein.

Und genau das war auch Ziel der Aktion: „Mit einem Paukenschlag wollen wir auf uns aufmerksam machen“, sagte Schulleiter Gerhard Förster. Denn für den geplanten Umbau der Musikschule fehlen noch 50 000 Euro, die über Spenden gesammelt werden sollen.

„Toll wäre, wenn heute nicht nur fleißig gespendet wird, sondern wenn sich sogar Mitglieder für den Förderverein finden würden“, sagte Stefanie Krug, die eine Tanzaufführung der Chroma Ballerinen in der Seniorenresidenz in Vellmar mitorganisiert hatte.

In der Baumschule Döring in Ahnatal freuten sich die Kunden und Mitarbeiter über zarte Geigenklänge inmitten der grünen Idylle. So unterschiedlich die Darbietung auch waren, ein Lied verband alle 22 Aufführungen miteinander: Beethovens „Ode an die Freude.“

Seine Sinfonie hatte ein Lehrer auf die Unterrichtssituation im maroden Schulgebäude umgedichtet. „Heiß im Sommer, kalt im Winter, das ist unser Chroma Haus“, lautet eine Zeile. Jede Aufführung wurde mit Fotos dokumentiert und zu einem Video verarbeitet, das schon knappe zwei Stunden später in der Ahnatal-Schule gezeigt wurde.

Dort hatten sich 400 Gäste eingefunden, um den musikalischen Vormittag Revue passieren zu lassen. Der ehemalige Finanzminister und Schirmherr der Veranstaltung Hans Eichel war beeindruckt vom Engagement, das die vielen Beteiligten aufgebracht hatten, um die großangelegte Aktion durchzuführen.

„Es ist erfreulich zu sehen, wie sich Bürger aus eigener Initiative heraus dafür einsetzen, dass die Schule ein angemessenes Gebäude bekommt“, sagte er.

Von Carolin Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.