Befürchtete 1. Mai-Randale am Michelskopf blieb aus – Kontrollen erfolgreich

Kaufungen. „Völlig unproblematisch“, so beschreibt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch die Situation am Michelskopfsee bei Kaufungen am 1. Mai. 150 Menschen hätten sich im Laufe des Tages dort eingefunden, doch anders als im vergangenen Jahr blieb alles friedlich.

Forstmitarbeiter und Polizeistreifen hätten nach dem Rechten gesehen. Es habe keine Straftaten und Sachbeschädigungen gegeben, sagte Jungnitsch. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.