Wanderschule Nieste rüstet 28 Mitarbeiter neu aus

Begleiter gehen in Gelb und Blau

In Gelb und Blau: Geschäftsführerin Irmgard Janenzky (rechts) und Nordic-Walking-Coach Carsten Noll. Foto: Wohlgehagen

Nieste. Neue Poloshirts, Outdoor-Jacken und Hosen in farblicher Harmonie: Wie Geschäftsführerin Irmgard Janenzky und Nordic-Walking-Coach Carsten Noll gekleidet sind, treten jetzt alle 28 ausgebildeten Wanderbegleiter oder Walking-Trainer der Wanderschule Nieste auf. Das sei Ausdruck des Selbstverständnisses der Schule und stärke das Wir-Gefühl, sagte Irmgard Janenzky während eines Pressetermins auf der Königsalm hoch über Nieste.

Die Wanderschule ist eine Abteilung des Heimat- und Verkehrsvereins der Gemeinde. Sie wurde 2006 als erste deutsche Wanderschule aus der Taufe gehoben und hat sich seitdem durch viele Veranstaltungen und Aktivitäten sehr gut weiterentwickelt. Nach Auskunft von Carsten Noll haben sich in diesem Jahr bisher rund 2500 Teilnehmer aus Deutschland und angrenzenden Ländern für die Erlebniswanderungen, Kurse und Seminare der Schule angemeldet. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.