SPD: Anwohner vor zu viel Lärm schützen

„Belastung am Kino klein halten“

Baunatal. Die Baunataler SPD will die Belastung der Anwohner durch das geplante Kino auf der Langenbergwiese so gering wie möglich halten. Dafür spricht sich Stadtverbandsvorsitzender Martin Hühne in einer Pressemitteilung aus. „Die SPD legt Wert darauf, dass alle vertretbaren architektonischen und organisatorischen Maßnahmen getroffen werden, um sicherzustellen, dass sich der Neubau ohne unverhältnismäßige Beeinträchtigungen für die Einwohner im Umfeld im Stadtzentrum einfügt“, betont Hühne.

Des Weiteren verweisen die Genossen darauf, dass es auch bei einer Bürgerinformation kürzlich zu diesem Thema keine negativen Stimmen aus der Bevölkerung gegen den geplanten Kino-Neubau gegeben habe. Die SPD sehe sich dadurch in ihrer positiven Haltung zu dem Vorhaben bestätigt.

Die Filmtheaterbetriebe Schäfer GmbH (FTB) wollen auf dem städtischen Grundstück an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Allee / Langenbergstraße ein hochmodernes Kino- und Kulturzentrum mit sechs Kinosälen bauen. Eine Investitionssumme ist derzeit noch nicht genannt worden. Der Komplex soll in der zweiten Jahreshälfte 2015 fertig sein. Am 14. Mai soll das Stadtparlament mit der Entscheidung über den Bebauungsplan erste Weichen stellen. (sok)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.