Neue Anlaufstelle in den Räumen des Kreisverbandes Kassel-Land – Kooperation mit Sozialdiensten Kassel

DRK berät Senioren in Alltagsfragen

DRK-Seniorenberatung: Das Team Fuldatal mit Brigitte Kirch, Sylvia Eppler-Höhle und Susanne Ricke (vorn von links) wird vorgestellt von Schatzmeister Werner Merkel (hinten von links), Kreisvize Dieter Michel (beide DRK-Kassel-Land), Fuldatals Erstem Beigeordneten Erwin Sedlazek sowie Manfred Wölfert, Vorsitzender DRK Kassel-Wolfhagen. Foto: Hobein

Fuldatal. Ein neues Angebot beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) im Landkreis: Die Sozialdienste Kassel gemeinnützige GmbH hat jetzt die Seniorenberatung Fuldatal eröffnet. Sitz der neuen Dienstleistung ist die Geschäftsstelle des DRK-Kreisverbandes Kassel-Land im Weddel 10 in Ihringshausen.

„Wir sind wieder an Deck und helfen gemeinsam“, freute sich der stellvertretende Kreisvorsitzende Dieter Michel während der offiziellen Eröffnung. Jetzt könne das Rote Kreuz eine breit gefächerte Palette der Versorgung für den Bereich der Gemeinde Fuldatal anbieten.

Bereits im Jahr 2009 ist der Kreisverband des Altkreises der Sozialdienste Kassel gGmbH des DRK-Kreisverbandes Kassel-Wolfhagen beigetreten. Mit diesem Schritt wollte man wieder im pflegerischen Bereich tätig werden.

Bisher werden von dem Kasseler Sozialdienst etwa 30 Personen, die Betreuung benötigen, in Fuldatal mit Leistungen versorgt. Zum Angebot gehören nicht nur die Pflege, sondern auch Beratung, der Hausnotruf oder der Menüservice „Essen auf Rädern“, teilt Geschäftsführer Holger Gerhold-Toepsch mit. Für ihn ist der Standort Fuldatal wichtig, weil damit nicht nur im Bereich der Dienstleistungen des DRK Wege verkürzt werden, sondern auch, „dass wir als Anlaufstelle vor Ort für die Menschen präsent sind mit unseren Leistungen der ambulanten Betreuung“.

Ziel sei es, die soziale Versorgung der Menschen vor Ort zu bündeln und mit den örtlichen Gruppen, insbesondere mit dem Seniorenbeirat der Gemeinde und weiteren Partnern, zusammenzuarbeiten, sagt Gerhold-Toepsch.

Für Manfred Wölfert, Vorsitzender des DRK Kassel-Wolfhagen, ist die Qualität der Leistungen eine wichtige Voraussetzung, auf die sich der Kreisverband Kassel-Land verlassen könne. Fuldatals Erster Beigeordneter begrüßte die neue Rot-Kreuz-Einrichtung, „durch die Fuldatal sozialer gestaltet wird. Außerdem können sich ältere Menschen und deren Angehörige hier Rat und Hilfe einholen.“

In der neuen Seniorenberatung ist das Team Fuldatal mit Susanne Ricke und Brigitte Kirch vor Ort tätig. Sprechzeiten sind vorerst dienstags von 9 bis 13 Uhr in Fuldatal, Weddel 10, Telefon 05 61/81 69 00 90. Sie werden von Sylvia Eppler-Höhle in der Kasseler Geschäftsstelle im Königstor 24, Telefon 05 61/77 29 04-22, unterstützt.

Außerhalb der Sprechzeiten kann auch über die DRK-Kreisgeschäftsstelle, Telefon 05 61/9 81 09 90, Kontakt aufgenommen werden. (phk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.