Pfarrer wechselt nach 14 Jahren von Eberschütz ins Kirchenspiel Holzhausen

Bertold Kraft folgt auf Mecke

Berthold Kraft. Foto: nh

Immenhausen/Fuldatal. Berthold Kraft, seit 1999 für Eberschütz, Lamerden und Sielen als Seelsorger zuständig, wird voraussichtlich im Herbst seine neue Stelle im Kirchenspiel Holzhausen-Wilhelmshausen-Knickhagen antreten. Er folgt auf Norbert Mecke, der im Januar als Dekan zum Kirchenkreis Melsungen wechselte.

Der 47-jährige Kraft hatte sich auf die Stelle beworben und war von Bischof Martin Hein den Kirchenvorständen im Kirchspiel Holzhausen vorgeschlagen worden. Nach einem Gottesdienst am 26. Mai und einem Gespräch mit dem Kirchenvorstand, stimmte dieser dem Besetzungsvorschlag zu. Der Abschied fällt Kraft schwer. Eberschütz, Lamerden und Sielen seien ihm und seiner Familie wirklich Heimat geworden. „Es hat Freude gemacht, dort als Pfarrer zu arbeiten.“ Nach 14 Jahren sei nun aber der Zeitpunkt für eine Veränderung gekommen. Und so freut er sich auch bereits auf die Zusammenarbeit mit den Menschen, die sich dort für die Gemeinde einsetzen: „Ich bin gespannt auf das, was mich und uns erwartet.“

Noch zu klären ist, wie es mit der Pfarrstelle in Eberschütz weitergeht. Nach den Vorschlägen des Kirchenkreisvorstandes soll die Stelle aufgehoben werden. Dies hätte auch Veränderungen im Warme- und Diemeltal von Niedermeiser bis Hümme zur Folge. Ob die Kirchenleitung dem Vorschlag aus dem Kirchenkreis folgen wird, steht allerdings noch nicht fest.

In der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck werden Gemeindepfarrstellen abwechselnd durch eine Gemeindewahl oder den Bischof besetzt. Bei einer Gemeindewahl können die Kirchenvorstände aus allen eingegangenen Bewerbungen ihren neuen Pfarrer wählen. Bei einer Bischofsbesetzung schlägt der Bischof eine Bewerberin oder einen Bewerber zur Besetzung vor. Der Kirchenvorstand kann Einwendungen gegen die Besetzung erheben. Falls der Bischof diese als begründet ansieht, wird das Besetzungsverfahren wiederholt.

Zum Kirchspiel gehören die Kirchengemeinden Holzhausen, Wilhelmshausen und Knickhagen mit insgesamt rund 1900 evangelischen Christen.

Zum Kirchspiel Eberschütz gehören die Kirchengemeinden Eberschütz, Sielen und Lamerden. Insgesamt leben dort etwa 1150 Menschen evangelischen Glaubens. (eg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.