Gesamtschule Fuldatal zeichnete Sieger von Mathematikwettbewerb aus – Nächste Runde im März

Beste Rechenkünstler des Jahrgangs

Erfolgreich: Fachleiterin Silvia Krug (von links) mit den Wettbewerbssiegern Manuel Knoppf, Jonas Polikowski, Lea Adiegwh, Jacqueline Höhle und Schulleiterin Christine Saure. Foto: Knauth

Fuldatal. Vier Jugendliche der Gesamtschule Fuldatal taten sich beim Mathematikwettbewerb als die besten ihres Jahrgangs hervor. „Es war einfach“, sagt Jonas Polikowski, der auf A-Kurs-Niveau den Wettbewerb gewann. Auch Manuel Knoppf (C-Kurs-Niveau) fand den Wettbewerb nicht schwer.

Jetzt können sie nur hoffen, dass die nächsten Runden genauso leicht zu bewältigen sind. Immerhin vertreten diese beiden Schüler zusammen mit Lea Adiegwh und Jacqueline Höhle (B-Kurs-Niveau) ihre Schule.

Dies betont auch Schulleiterin Christine Saure. „Es ist eine Ehre, wenn man die ganze Schule vertreten darf. Ihr seid die Besten des Jahrgangs“, sagt sie. Bei den Angesprochenen scheint das noch nicht so richtig angekommen zu sein, sie wirken noch sehr bescheiden.

„Für viele schweres Fach“

„Mathe ist für viele Schüler ein schweres Fach. Sich Ziele zu stecken, hilft da ungemein. Beim Wettbewerb zu gewinnen, ist doch ein guter Ansporn“, sagt Christine Saure.

Der Wettbewerb fand an der Gesamtschule auf drei unterschiedlichen Niveaus im achten Jahrgang statt, wobei der A-Kurs für das höchste Niveau steht. „Die zweite Runde des Wettbewerbs wird am 6. März in Vellmar stattfinden“, erklärt Mathematikfachleiterin Silvia Krug. Wenn diese gemeistert ist, gibt es eine dritte Runde am 11. April, die Finalrunde. Bis dahin wird an der Gesamtschule Fuldatal weiterhin fleißig gerechnet. (pkh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.