Vorsätze verwirklichen: Wieder besser hören im neuen Jahr

+
Sie schenken ihren Kunden Gehör: Zum Team von Hess Hören in Vellmar gehören Vanessa Radtke (von links), Asemaneh Kassa Daba, Gosia Baierl, Jonas Busse, Ines Arend und Nadja Wagner.

Vellmar. Zum Jahreswechsel nimmt sich so mancher vor, im kommenden Jahr mehr für die Gesundheit zu tun. Das ist nicht immer leicht, vor allem, wenn damit Anstrengungen verbunden sind. Gemeinsam mit Hess Hören kann man jedoch leicht einen Vorsatz in die Tat umsetzen: Endlich wieder besser hören.

Der kostenlose Hörtest bei Hess Hören ist ein Anfang, der schon mal Aufschluss über das persönliche Hörvermögen gibt. Hier erfahren die Kundinnen und Kunden jeden Alters, in wie weit Hörsysteme ihnen helfen können, ihre Mitmenschen und ihre Umwelt wieder besser zu verstehen.

Hörprobleme betreffen nicht nur Senioren. In Deutschland leben etwa 15 Millionen Menschen mit Hörproblemen, wobei alle Altersgruppen betroffen sind. Dementsprechend groß ist das Angebot von Hess Hören, das sich spezifisch den jeweiligen Kundinnen und Kunden anpasst. „Wir nehmen uns Zeit für eine individuelle Beratung und führen sehr gerne einen Hörtest mit Ihnen zusammen durch“, verspricht Asemaneh Kassa Daba. „Ein Hörgerät wird nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen angepasst und kann selbstverständlich auch einige Zeit zur Probe getragen werden.“

Die Hörakustikmeisterin und ihr Team beraten ferner über die weiteren Möglichkeiten und Ergänzungen zu Hörsystemen. Dazu zählt zum Beispiel Bluetooth-Zubehör, das die Telefonate oder den Fernsehton direkt in die Hörsysteme übertragen kann.

Download

PDF der Sonderseite Starke Partner aus der Region

Ausgestattet mit den modernsten Messgeräten und Anpassmethoden kann die Vellmarer Hess Hören Filiale bei Hörproblemen helfen und bei Bedarf auf Hörgeräte aller Marken zurückgreifen. So kommt man nicht nur den technischen Wünschen der Kundinnen und Kunden nach, sondern auch den ästhetischen. Denn längst haben sich die modernen Hörgeräte zu stylischen Accessoires entwickelt, die nicht nur hilfreich, sondern auch schmückend sind. Darüber hinaus haben sich dank der Bandbreite und neuer Algorithmen heutiger Hörsysteme die Sprachverständlichkeit und der Tragekomfort immens verbessert.

„Wer glaubt, das Thema Hören und Hörminderung beträfe ihn nicht, könnte Einbußen bei der Kommunikationsfähigkeit und Lebensqualität in Kauf nehmen“, informiert Asemaneh Kassa Daba, „ständiges Nachfragen oder Missverständnisse sind eine Folge, Stress und vorzeitige Erschöpfung weitere.“ Viele Menschen nehmen zudem nicht wahr, dass sich ihr Gehör langsam verschlechtert und gewöhnen sich unbewusst an die verminderte Hörfähigkeit. Wer im Zweifel ist, sollte daher einen Hörtest bei Hess Hören durchführen lassen.

„Kommen Sie gerne auch spontan bei uns am Rathausplatz in Vellmar vorbei, wir nehmen uns Zeit für Sie“, lädt Asemaneh Kassa Daba herzlich ein, „schauen Sie bei uns rein und sehen Sie, wie Sie hören!“

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.