Auf Empfang der Tollitäten beim Landesvater folgt am Samstag Prunksitzung mit Proklamation

Besuch bei Bouffier und Start in Session

Zu Gast vom Landesvater: Baunatals Prinzessin Petra III. (von links), Ministerpräsident Volker Bouffier, dessen Gattin Ursula und Prinz Uwe II. Foto: Blatt/nh

Baunatal. Das Baunataler Prinzenpaar Petra III. und Uwe II. war gemeinsam mit anderen Tollitäten zu Gast bei Ministerpräsident Volker Bouffier. 380 Vertreter hessischer Fastnachts- und Karnevalsvereine ließen das Biebricher Schloss in Wiesbaden zur närrischen Hochburg werden.

„Menschen fröhlich machen“

Bouffier dankte für das Engagement aller Aktiven. Denn: „Jenseits aller gesellschaftlichen Grenzen bringen Sie es fertig, Menschen fröhlich zu machen. Und Sie leisten eine hervorragende Jugendarbeit.“ Diese Lobesworte galten auch Prinzessin Petra III. und Prinz Uwe II. von der Großenritter Carnevalsgemeinschaft (GCG). Die gesamte Narrenschar, in buntem Ornat mit glitzernden Orden angetreten, dankte mit lautstarken Helau-Rufen

Bei der GCG geht es ab dem Wochenende in die Vollen. Der Verein lädt für Samstag, 28. Januar, ab 19.11 Uhr zur Prunksitzung in die Kulturhalle Großenritte ein. Karnevalistische Kleidung ist erwünscht. Zum Programm gehört neben Gardetanz, Büttenreden, Gesang und Showdarbietungen auch die Proklamation der Tollitäten. (ing)

Eintritt: 12 Euro. Vorverkauf in Altenbauna: Schublädchen, Marktplatz 3, Telefon 05 61/49 33 92; in Großenritte: Schmuckgeschäft Becher, Mittelstraße 4, Telefon 0 56 01/96 56 63.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.