Blütenpracht und Wassergartenidylle

2500 Besucher kamen am Wochenende zum Seerosenfestival

Familienausflug an die Seerosenteiche: Jutta Schütt (mit Emma, 1 Jahr) aus Marburg, ihre Schwester Eva (mit Tochter Charlotte, 3) und ihr Mann Matthias ließen die Farbenpracht beim Rundgang auf sich wirken. Einen eigenen Teich im Garten haben sie noch nicht.

Fuldatal. Schönheit blüht manchmal im Verborgenen: Herbert Bollerhey hat seine weiß-gefiederte Königin in einem zugewachsenen alten Fischteich im ungarischen Burgenland entdeckt.

Eine neue Vertreterin von Alba, einer Seerosenart, die früher in der Region überall heimisch gewesen sei, erzählt Bollerhey. Viele Experten hätten ihm das bestätigt. Die Taufe dieser Seerose auf den Namen „Stadt Kassel“ am Sonntag war einer der Höhepunkte des Seerosenfestivals in Rothwesten, das Bollerhey schon zum zehnten Mal organisierte. Geschätzte 2500 Besucher, darunter auch Holländer, Ungarn und Österreicher, bewunderten die Wassergärten und ließen sich von Experten der Seerosen-Gesellschaft Tipps zur Pflege und Zucht der Pflanzen geben. Die neue Alba-Seerose, die von Kassels Stadträtin Brigitte Bergholter getauft wurde, wird in der Fuldastadt im Teich vor dem Schlösschen Bellevue eine neue Heimat finden.

1Standesgemäß fuhren die alte und die neue Seerosenkönigin sowie ihre Kolleginnen vom Kasseler Zissel und weitere Prominente in edlen Oldtimern vor. Die neue Hoheit heißt wie die alte Vanessa: Vanessa II. Siebert (18) hat gerade ihr Fachabi gemacht und will Wirtschaftswissenschaften studieren. Vorgängerin Vanessa I. Rühl (26) arbeitet im Stahlgroßhandel und studiert Betriebswirtschaft.

Herbert Bollerhey erklärte seinen Gästen, dass er nur mit viel Glück erneut prächtige Seerosen präsentieren konnte. Vor drei Wochen habe Hagelschlag die meisten Blätter zerstört. Die Blüten hätten aber keinen Schaden davongetragen.

Seerosen-Festival Rothwesten

Ursula Bier und Heidi al-Safau aus Ahnatal-Weimar waren von den Seegärten begeistert. Al-Safau suchte nach Anregungen für den eigenen Garten. „Ich habe allerdings dort nur einen Tümpel. Die paar Goldfische darin lachen mich jeden Morgen an“, sagte die Gartenfreundin. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.