Betrügerin erbeutet in Baunatal Aufladecodes für Handys

Baunatal. Aufladecodes für Handys und Geldcodes für bargeldloses Bezahlen im Internet im Wert von 2000 Euro erbeutete eine Betrügerin am Samstagnachmittag bei einem Geschäft am Baunataler Marktplatz.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner hatte die Täterin in dem Laden angerufen und sich als Mitarbeiterin der Firma, die die Geräte zum Drucken der Zahlencodes herstellt, ausgegeben.

Die Frau, die sich mit rauchiger Stimme mit dem Namen Kaiser meldete, gab an, einige Dinge an dem Gerät überprüfen zu müssen. Nach Angaben der Mitarbeiterin des Geschäfts wirkte die Anruferin dabei sehr kompetent. Daraufhin gab die Angestellte der Anruferin mehrere Zahlencodes telefonisch weiter.

Hinweise:

Polizei Kassel, Tel. 0561/9100

Erst am Montagmorgen flog der Schwindel auf, als die Geschäftsleiterin mit der Firma telefonierte, die den Code-Drucker vertreibt.

Die Polizei rät Mitarbeitern grundsätzlich dazu, keine Presafe- und Prepaid-Kartencodes telefonisch herauszugeben. Tipp: Anrufnummer und Name des Anrufers notieren und umgehend die Polizei informieren. (sok)

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.