130 Kinder und Eltern zu St. Martin mit Laternen unterwegs

Der Bettler war barfuß

Jedes Jahr bei der Sankt-Martins-Feier dabei: Finn Müller und Alisa Rudolph. Hier teilen sich die beiden am Lagerfeuer ein Martins-Brötchen. Foto: Ziemann

Kaufungen. Strahlende Augen waren zu sehen, als die Kinder den mit Fackeln beleuchteten Weg zur Schützenwiese in Oberkaufungen mit ihren Laternen entlanggingen, um mit der Kinderkirche Sankt Martin zu feiern.

Ziel der 130 Kinder und Erwachsenen war ein großes Lagerfeuer, an dem Lieder, Psalme und Gebete gesungen und gesprochen wurden. Höhepunkt des Abends war die Sankt Martins Geschichte, die unter anderem von Pfarrer Johannes Barth vorgespielt wurde. Getreu seiner Rolle als frierender Bettler, trat er barfuß auf. Danach wurden selbstgebackenen Martinsbrötchen verteilt. Zwei Kinder bekamen immer ein Brötchen zusammen. „Wir machen das, damit der Aspekt des Teilens in den Vordergrund rückt“, sagt Gemeindesekretärin Iris Sagert.

Finn Müller und Alisa Rudolph sind jedes Jahr bei der Sankt Martins Feier dabei. „Ich finde es am Lagerfeuer toll“, sagt Finn, der sein Brötchen mit Alisa teilt. (ptz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.