Täter erbeutete Tageseinnahmen

Bewaffneter Überfall auf Tankstelle

Fuldatal. Ein bewaffneter und maskierter Täter hat am Silvesterabend die Aral-Tankstelle an der Veckerhagener Straße in Ihringshausen überfallen. Er bedrohte den 33-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und zwang ihn, die Tageseinnahmen herauszugeben.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch handelt es sich bei dem Räuber wahrscheinlich um denselben Mann, der schon im Juli dieselbe Tankstelle überfallen hatte.

Der Kassierer, der bei dem Raubüberfall unverletzt blieb, habe den Täter an der Sprache wiedererkannt. Dieser habe Deutsch mit russischem Akzent gesprochen und dabei immer wieder ein russisches Schimpfwort benutzt, das „bläd“ ausgesprochen wird.

Gegen 21 Uhr, noch bevor der Verkaufsraum geschlossen und auf den Nachtschalter umgestellt wurde, hatte der maskierte Täter das Tankstellengebäude an der Veckerhagener Straße betreten, berichtet Polizeisprecher Jungnitsch.

Der Mann bedrohte den 33-jährigen Mitarbeiter mit einer schwarzen Pistole und ließ sich von ihm die Tageseinnahmen aus der Kasse in eine weiße, bedruckte Plastiktüte stecken. Dann flüchtete der Räuber mit seiner Beute in Richtung Ortsmitte.

Täterbeschreibung: etwa 25 Jahre alt, 1,85 Meter groß, sportliche Figur, vermutlich russischer Herkunft, dunkel gekleidet und mit dunkler Motorradsturmhaube maskiert, darüber trug er eine blaue Schirmmütze mit Flammensymbolen. (rud)

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 05 61/91 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.