Gisela Floß aus Hoof leitet Landesverband Seniorentanz – Über 40 Gruppen in Region

Sie bewegt die Älteren

Spaß an der Bewegung: Gisela Floß (vorn Mitte)) leitet nicht nur den Landesverband Seniorentanz, sondern auch mehrere Tanzgruppen. Unser Foto zeigt sie mit Seniorinnen aus Altenritte, die sich jeden Mittwoch im Gemeindehaus treffen. Foto: De Filippo

Schauenburg/Baunatal. „Tanzen ist mein Leben“, sagt Gisela Floß. Und das ist nicht nur eine Floskel, mit der sie ein geliebtes Hobby beschreibt. Tatsächlich dreht sich im Alltag der Hooferin alles um die Bewegung zur Musik:

Als Vorsitzende des Landesverbands Seniorentanz bringt sie älteren Menschen Tänze bei. Jeden Tag und mit jeder Menge Elan. Vor 16 Jahren kam Gisela Floß eher zufällig zum Seniorentanz: Eine Freundin leitete eine Tanzgruppe, und die Schauenburgerin war sofort begeistert. So sehr, dass sie eine Ausbildung zur Seniorentanzleiterin absolvierte und schließlich das Amt der Landesvorsitzenden – in Hessen gibt es 340 Tanzkreise mit 3500 Tänzern – übernahm.

Vier Tanzgruppen leitet Floß selbst, zudem bildet sie andere Tanzleiter aus. „Sicher ist das manchmal stressig, aber man bekommt sehr viel von den Menschen zurück.“

Wer einmal einen der zahlreichen Tanzkreise in Nordhessen besucht, merkt schnell, was die 64-Jährige damit meint. Wenn sich die Senioren zur Musik bewegen, wirken sie ausgelassen und lachen viel.

Doch die wöchentlichen Treffen bedeuten viel mehr für die älteren Menschen: „Sie kommen aus ihrer Isolation heraus und halten sich fit“, sagt Gisela Floß. Zudem seien die Choreografien gut fürs Gedächtnis.

Einfach und nicht so schnell

Natürlich werden alle Tänze – von Walzer bis Charleston – in seniorengerechten Varianten vermittelt. Auf schnelle Drehungen und komplizierte Schrittfolgen wird bewusst verzichtet. Stattdessen gibt es einfache, sich wiederholende Elemente. Auch Partner brauchen die Teilnehmer nicht, denn meist wird im Kreis oder in einer Gasse getanzt. „Und für Senioren, die nicht mehr gut laufen können, bieten wir auch Tanzen im Sitzen an“, erklärt Gisela Floß.

Meist gehe es den Älteren bei der gemeinsamen Bewegung schlagartig besser. „Musik lässt sogar Schmerzen vergessen.“ HINTERGRUND

Von Pamela De Filippo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.