Rehasport-Abteilung des KSV Baunatal erlebt seit 25 Jahren großen Zulauf - Auch Lungensport im Angebot

Bewegung bietet Schmerz Paroli

Fit mit dem Gymnastikball: Gaby Thurner (rechts vorn), Gabriele Siegert (von links), Doris Zosel (verdeckt) und Helga Ellersiek machen nach, was Übungsleiterin Inge Knauff-Matyschock (Zweite von links) zeigt. Foto: Dilling

Baunatal. Ständige Schmerzen, Schulter- und Rückenprobleme schränken die Beweglichkeit ein und beeinträchtigen die Lebensqualität. Gaby Thurner, Helga Ellersiek, Doris Zosel und Gabriele Siegert tun etwas dagegen, schon seit vielen Jahren.

Zusammen mit Leidensgenossen stemmen sie Gymnastikbälle, bewegen Rumpf und Becken nach der Anleitung von Inge Knauff-Matyschock, der Übungsleiterin.

Kurt Dumeier

„Bewegung ist das A und O“, sagt Thurner, die seit einer Hüftoperation vor elf Jahren regelmäßig beim KSV trainiert. „So brauche ich seltener zum Arzt zu gehen“, freut sich Zosel.

Seit nunmehr 25 Jahren bietet der größte Verein der Region Reha-Sport an, spezielle, ärztlich verordnete Übungen zur Linderung und Besserung von schweren Erkrankungen des Bewegungsapparats oder zum Wiederaufbau der Leistungsfähigkeit nach Krebsbehandlungen.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.