Kandidatin aus Kassel war im Frühjahr zunächst als Fachbereichsleiterin in Baunatal vorgesehen

Bewerbung als Vize-Landrätin

Mechthild Neumann

Eschwege / Baunatal. Zwei Kandidaten treten an, wenn der Kreistag Werra-Meißner morgen in Reichensachsen den hauptamtlichen Ersten Beigeordneten (Vize-Landrat) wählt. Nach Informationen der Werra-Rundschau, Zeitung in Eschwege, ist Mechthild Neumann neben Professor Dr. Rainer Wallmann zweiter Bewerber um das Amt.

Die Baurätin mit Wohnsitz in Kassel ist bei der Oberfinanzdirektion Niedersachsen beschäftigt. Zum 1. Mai dieses Jahres sollte sie die Leitung des Fachbereichs Bauen und Umwelt der Stadt Baunatal übernehmen, hatte aber kurzfristig abgesagt. Uwe Schenk übernahm dann mit leichter Verzögerung die Aufgabe. Mechthild Neumann war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Um das Amt des Vize-Landrats im Werra-Meißner-Kreis hatten sich insgesamt acht Männer und Frauen beworben. Drei Kandidaten hatte der Wahlvorbereitungsausschuss am vergangenen Montag zum Gespräch gebeten.

Einer zog zurück

Nach Angaben des Ausschussvorsitzenden Hans-Jürgen Gerlach nahm ein Kandidat seine Bewerbung noch vor diesem Termin zurück. „Der Ausschuss hat einvernehmlich entschieden, dem Kreistag beide Bewerber zur Wahl vorzuschlagen.

Unmittelbar nach der Abberufung des bisherigen Vize-Landrats Henry Thiele (FDP) im September hatte die Mehrheitskoalition aus SPD und Grünen Professor Dr. Rainer Wallmann zu ihrem gemeinsamen Kandidaten erklärt. (hs) Archivfoto: nh  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.