Ausstellung des Fotoclubs Vellmar – Gewinner von Verlosungsaktion ermittelt

Bilder, die gut ankommen

Bestes Foto: Das von den Besuchern der Fotoausstellung im Vellmarer Herkulesmarkt am meisten gewählte Foto stammt von Hobbyfotograf Volker Siesenop (links), der es Manfred Hodeck aus Vellmar, dem Gewinner der Verlosungsaktion, überreichte. Fotos: Brandau

Vellmar. Eine Woche lang durften die Mitglieder des Vellmarer Foto Clubs ihre besten Fotos in der Passage des Herkules Einkaufscenters öffentlich präsentieren. Hunderte Marktbesucher sahen eine sehenswerte Ausstellung unter dem Motto „Bunte Stadt - Weites Land“.

„Wir haben ein großes Interesse an unserer Fotoausstellung feststellen können“, erklärt Vereinsvorsitzender Manfred Würthner. Viele Menschen hätten während der Ausstellungswoche das Gespräch mit den anwesenden Fotografen gesucht und sich zu den Werken geäußert.

Unter den 55 Fotos konnten die Besucher des Marktes ihr Lieblingsmotiv aussuchen und damit an einer Verlosung des meistgenannten Fotos teilnehmen. Insgesamt hatten sich 276 Personen daran beteiligt, stellt Würthner fest.

Die weitaus meisten Stimmen bekam ein Foto, das Volker Siesenop geschossen hatte. Es zeigt eine Nachtaufnahme des Herkules mit Feuerwerk. „Dieses Foto ist mir sofort aufgefallen“, sagt Manfred Hodeck, Gewinner des Bildes.

Schon in vergangenen Ausstellungen hat mich der Fotoclub mit seinen exzellenten Aufnahmen stets beeindruckt, schwärmt der 57-Jährige, als er jetzt von Hobbyfotograf Volker Siesenop das Bild überreicht bekam. „Es ist ein außergewöhnlich gelungenes Foto und bekommt bei mir einen Ehrenplatz“, bestätigt der Vellmarer, der auch selbst gern fotografiert, sich jedoch als Schnappschussfotograf bezeichnet. Dass die Mitglieder des Vereins gute Qualität abliefern, davon habe er sich schon öfter überzeugt, meint er. Rund 25 begeisterte Hobbyfotografen gehören dem kreativen Verein an, wovon nur ein Mitglied noch analog fotografiert. Das war vor einigen Jahren noch ganz anders. „Als sich die Fotogruppe 1981 formierte, wurde durchweg noch analog fotografiert“, erinnert sich Würthner.

Seit 2007 wurde aus der lockeren Fotogruppe ein eingetragener Verein, der inzwischen Mitglied im Vellmarer Kuratorium ist. Im Zuge der Digitalisierungswelle sind dann immer mehr Amateurfotografen auf die digitale Technik umgestiegen.

„Bei der digitalen Fotografie besteht die Gefahr, dass die Sorgfalt beim fotografieren verloren geht“, warnt Würthner, der die Geschicke des Vereins seit vier Jahren lenkt. Bei analogen Aufnahmen müsse sich der Fotograf bereits vor dem Auslösen unter anderem Gedanken über die Belichtung des Motivs machen. Bei digitaler Fotografie sei das in der Regel unproblematischer und fast jedes Foto werde gut. Trotzdem müsse auch hier auf Bildaufbau, Bildgestaltung oder den goldnen Schnitt geachtet werden, damit ein anspruchsvolles Foto entsteht, das dem Betrachter auch gefällt. „Das kann man beim Fotoclub lernen“.

Kontakt: Fotoclub Vellmar, Vorsitzender Manfred Würthner unter E-Mail: pwuerthner@unitybox.de

Von Werner Brandau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.