Harald Keßler stellt im Rathaus aus

Bilder von Wald und Tieren

Schauenburg. Gemälde von Harald Keßler aus Immenhausen werden ab Dienstag, 3. Mai, im Schauenburger Rathaus in Hoof (Korbacher Straße 300) zu sehen sein. Die Ausstellung wird am selben Tag ab 18 Uhr im Foyer eröffnet. Einführende Worte spricht Bürgermeisterin Ursula Gimmler.

Naturverbundenheit und Tierliebe spiegeln sich in den Bildern Keßlers wider. Ein beliebtes Motiv ist der Reinhardswald. Der Immenhäuser schnitzt außerdem Tiere und sammelt Mineralien.

Keßler, Jahrgang 1943, aus dem niedersächsischen Uschlag stammend, malte mit vier Jahren seine ersten Aquarelle. Ab dem zwölften Lebensjahr leitete ihn sein Onkel, Kunstprofessor Alfred Winkelmeyer, an.

Die Ausstellung in Schauenburg läuft bis zum 6. Juni. (ing)

Kontakt: Harald Keßler, Telefon 0 56 73/9 29 04 60.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.