Die ersten Lehrverträge wurden jetzt in Lohfelden unterschrieben – Start im September

ASB bildet Notfallsanitäter aus

Premiere: Der ASB Kassel-Nordhessen bildet erstmals Notfallsanitäter aus. Auf unserem Bild vor dem ASB-Mehrgenerationenhaus in Lohfelden sind zu sehen (von links) Personalleiter Christian Enders, Verena Kanter (Kassel), Laura Klein (Schauenburg), Jana Hieschemöller, Franziska Münch (Kassel), Geschäftsführer Michael Görner, Cornelius Hüttl (Fulda), Marcel Braitkraiz, Rettungsdienstleiter Martin Hauck, Celio Bandurski (Wolfhagen) und Laura Nehm (Zierenberg). Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. Der ASB-Regionalverband Nordhessen bildet erstmals seit Eintritt der neuen Rechtslage junge Männer und Frauen als Notfallsanitäter/-in aus. Elf von insgesamt 30 Bewerbern unterschrieben jetzt in Lohfelden ihre Lehrverträge.

Die Nachwuchskräfte werden während ihrer dreijährigen Ausbildung in einer Rettungsdienstschule, in Kliniken und den verschiedenen Rettungswachen des ASB-Regionalverbandes in der Stadt und im Landkreis Kassel an ihre künftigen Aufgaben herangeführt. Die Lehrzeit für die künftigen Notfallsanitäter beginnt am 1. September 2015 und endet 2018 mit einer staatlichen Prüfung.

„Wir haben Pläne, wie wir uns auf sie im Hinblick auf eine gute und zeitgemäße Ausbildung vorbereiten“, sagte Christian Enders. Der Personalleiter des ASB-Regionalverbandes hob die überzeugenden Leistungen der neuen Mitarbeiter während eines mehrstufigen Auswahlverfahrens hervor. Die seien für ihre Einstellung ausschlaggebend gewesen, sagte Enders.

Alle elf ausgewählten Bewerber freuen sich auf die bevorstehende Ausbildung. Einige verfügen bereits über Erfahrungen aus der Mitarbeit bei Sozial- und Hilfsorganisationen. „Ich bin seit 2005 ASB-Mitglied und bei der Jugendabteilung in Baunatal aktiv“, sagte Marcel Braitkraiz (18) aus Fuldabrück. Auch Jana Hieschemöller (18) aus Schauenburg ist bereits an Hilfe-Leistungen herangeführt worden. Nach dem Erste-Hilfe-Kurs während der Schulzeit absolvierte sie in der Folgezeit mehrere Sanitäts-Lehrgänge bei der DLRG.

In der theoretischen Ausbildung der Nachwuchskräfte gebe es eine Kooperation mit dem DRK-Kreisverband Witzenhausen, sagte der Geschäftsführer des ASB-Regionalverbandes Kassel-Nordhessen, Michael Görner. Der ASB werde auch in den kommenden Jahren jungen Leuten die Chance für eine Ausbildung als Notfallsanitäter geben, kündigte der Regionalgeschäftsführer an. (ppw)

HINTERGRUND

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.