Löcher in Straßen: Stadt Baunatal bittet um Hinweise

Baunatal. Knapp zwei Dutzend Bürger haben bereits Straßenschäden durch Frost im Baunataler Rathaus gemeldet. Einige sehr tiefe Löcher, zum Beispiel auf der Kasseler Straße in Großenritte (die im Laufe des Jahres noch komplett saniert werden soll) oder der Beethovenstraße in Altenbauna, seien auch bereits gestopft worden, sagt Sprecher Roger Lutzi.

Die Stadtverwaltung setze aber weiterhin auf die Mithilfe der Einwohner, um alle Schäden zu erfassen.

175 000 Euro kalkuliert die Stadt fürs Beheben der Schäden – 50 000 Euro mehr als 2010 zunächst veranschlagt. Allerdings war es im vorigen Jahr nicht bei der geplanten Summe geblieben, wegen des langen, harten Winters mussten am Ende 200 000 Euro aufgewendet werden. Im Rathaus hofft man nun, dass nicht erneut ein solcher Nachschlag erforderlich wird.

Abgesehen von den schlimmsten Löchern sollen die Schäden anhand einer Priotitätenliste beseitigt werden, sobald das Wetter es zulässt. Schäden an Landes- und Kreistraße würden den dafür zuständigen Behörden gemeldet. (ing)

Kontakt: Jürgen Opitz und Dirk Eskuche, Telefon 05 61/4 99 22 80 oder -3 14; E-Mail senden an juergen.opitz@ stadt-baunatal.de oder an dirk. eskuche@stadt-baunatal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.