Kindergarten-Eltern in Heckershausen basteln seit einem Jahr für Weihnachtsbasar

Bleibe für Heilige Familien

Wollen auch etwas verkaufen: Lara, Jannik, Tom und Mareike (von links) zeigen einiges von dem, was die Kinder im Kindergarten für den Basar gebastelt haben. Fotos: Schilling

Ahnatal. Das Jesuskind kam in diesem Jahr bereits im Sommer zur Welt - und das nicht nur einmal. 14 heilige Familien samt Hirten und Schafen haben in den vergangenen Monaten im Kindergarten Heckershausen eine Herberge gefunden. Gebastelt wurden die Krippenfiguren von Kindergartenmüttern und Erzieherinnen, neben vielen anderen Dingen wie Christbaumschmuck, Weihnachtsdekoration und kleinen Geschenken. Verkauft werden die Bastelarbeiten beim Weihnachtsmarkt, der am Sonntag, 4. Dezember, in Weimar stattfindet.

Groschenmarkt für Kinder

Die Idee, einen Weihnachtsbasar zu veranstalten, kam den Frauen bereits vor einem Jahr. „Beim vergangenen Weihnachtsmarkt haben wir im Kindergarten Bastelaktionen angeboten. Viele Besucher haben damals gefragt, ob wir denn auch etwas verkaufen“, erklärt Katharina Haydecker vom Elternbeirat. „Außerdem hatten wir die Idee, einen Groschenmarkt zu organisieren, mit vielen Kleinigkeiten für Kinder.“

Es ist abends, 21 Uhr, und sie sitzt an einem kleinen Tisch im Kindergarten. Vor ihr liegen kleine weiße Schäfchen, gerade entsteht ein schwarzes Schaf. Daneben kleidet Heidi Endres einen Hirten in einen grünen Mantel, während Kindergartenleiterin Birgit Janke ein blaues Gewandt aus Filz für eine Marienfigur ausschneidet. Am Nebentisch bindet Bianca Ickenstein Notizbücher in selbstgestaltete Kleisterpapiere ein. Seit Anfang des Jahres hatte der Elternbeirat einmal im Monat zu den Bastelaktionen eingeladen. „Die Abende waren ein offener Treff, wer mitmachen wollte, konnte kommen“, sagt die Vorsitzende Katharina Hangebruch. „Einige Eltern und Großeltern haben auch zu Hause etwas hergestellt und uns für den Basar gespendet“. Und auch die Kinder haben mit den Erzieherinnen eifrig Lesezeichen und Nadelkissen gebastelt, Kerzen verziert und Mandeln gebrannt. Ursprünglich sollte der Basar im Rahmen des Ahnataler Weihnachtsmarktes im Kindergarten stattfinden. Doch wegen des Umbaus des Gemeindezentrums findet der Weihnachtsmarkt dieses Jahr rund um die evangelische Kirche in Weimar statt.

„Wir sind froh, dass uns Pfarrer Thomas Dilger sofort einen Raum im Gemeindezentrum zur Verfügung gestellt hat“, erklärt Katharina Hangebruch. Dort wird es beides geben: einen Basar für die Erwachsenen und den Groschenmarkt für die Kinder, wo sie kleine Eichhörnchen aus Haselnüssen, Bälle und Schatzkästchen für zehn bis 50 Cent erstehen können. Der Erlös des Basares kommt dem Kindergarten Heckershausen zugute. „Wir möchten gerne neue Kinderfahrzeuge kaufen“, sagt Katharina Hangebruch. Info: Der Weihnachtsmarkt des Ahnataler Ortskuratoriums findet statt am Sonntag, 4. Dezember, von 14 bis 18 Uhr an der Kirche in Weimar.

Von Meike Schilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.