Jury des Blumenschmuck-Wettbewerbes war beeindruckt von Vellmars Gärten

Mit Blütenpracht punkten

Farbenprächtig: Vorbildlich präsentiert sich dieser Balkon im Obervellmarer Ahornweg. Er ist einer von insgesamt sechs Balkonen der Hausgemeinschaft, die sich seit zwölf Jahren erfolgreich am Vellmarer Blumenschmuckwettbewerb beteiligen.

Vellmar. Es ist spätnachmittags, als der weiße Kleinbus langsam durch die Straßen Vellmars fährt. Der Fahrer schaut sich suchend um, hält dann an. Drei Frauen und vier Männer steigen aus, gehen auf ein Grundstück zu. Man diskutiert, gestikuliert und zückt schließlich ein Papier auf dem eifrig Notizen gemacht werden.

Was sich nach einem Krimi anhört, ist bei näherer Betrachtung eher harmlos, denn es handelt sich um die Jury des Vellmarer Blumschmuck-Wettbewerbes, die wieder unterwegs ist. Die sachkundigen Damen und Herren bewerten an mehreren Abenden in der Sommerdisziplin die schönsten Balkone, Vorgärten und Hauseingangsbereiche der Ahnestadt.

Große Beliebtheit

„Der Wettbewerb, den wir jetzt bereits zum 23. Mal veranstalten, erfreut sich immer noch großer Beliebtheit“, erklärt Juryvorsitzender Hans-Friedrich Werner. 78 Teilnehmer, darunter sieben Erstbewerber, seien es in diesem Jahr, die sich in der Sommerdisziplin der kritischen Beurteilung der Gartenexperten stellten. Und die Qualität steige mit jedem Wettbewerb, ergänzt der Landschaftsarchitekt.

Es gibt im Landkreis nur wenige Wettbewerbe, die so erfolgreich angenommen werden, wie der Blumenschmuck-Wettbewerb in Vellmar. Eine Begründung dafür hat der Experte auch. „Es gibt hier zwei Gartenbauvereine, die hervorragende Arbeit leisten.“ Außerdem gebe der Ahnepark vielen Gartenbesitzern Anregungen, ihr eigenes Grün zu gestalten.

So wie Jennifer Krause und Marcus Vock, die im Neubaugebiet Osterberg wohnen und als Erstbewerber mitmachten. „Wir haben Freude an Blumen und der Gestaltung unseres Balkons“, erklärt Marcus Vock. Auch wenn sie keinen Preis gewinnen, werden sie im nächsten Jahr wieder dabei sein, darüber sind sich die beiden jungen Blumenfreunde einig.

Besondere Freude kommt bei Juryvorsitzendem Werner auf, wenn er die liebevoll gepflegten Balkone der teilnehmenden Hausgemeinschaften in Mehrfamilienhäusern sieht.

„Wenn Mieter eines Hauses etwas gemeinsam gestalten, Geld und Freizeit opfern, dann fördert das nicht nur die Gemeinschaft der Hausbewohner, sondern erfüllt auch einen sozialen Zweck“, bestätigt Werner.

Für die Familien im Obervellmarer Ahornweg 2 und 6 scheinbar eine Selbstverständlichkeit, beteiligen sie sich doch bereits zum zwölften Mal erfolgreich am Vellmarer Blumenschmuckwettbewerb. Und weil ihre Balkone so wunderbar gestaltet und gepflegt sind, werden sie sicher auch bei der öffentlichen Preisverleihung am Donnerstag, 1. Dezember, in der Kulturhalle Niedervellmar sicherlich wieder zu den Gewinnern gehören.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.