DRK zufrieden mit Spendenergebnis

134 Blutkonserven kamen zusammen

Heidrun Meye

Ahnatal. Großer Andrang herrschte beim jüngsten Ahnataler Blutspendetermin im Heckershäuser Gemeindezentrum. Zahlreiche Spender nahmen Wartezeiten auf sich, um mit ihrer Blutspende anderen Menschen das Leben zu retten.

Am Ende freute sich die Deutsche Rote Kreuz (DRK) Ortsvereinigung Ahnatal, die die Blutspendetermine ehrenamtlich ausrichtet und dem Blutspendedienst helfend zur Seite steht, über 142 erschienene Spender, von denen 134 Blutkonserven gewonnen werden konnten.

„Ich bin angenehm überrascht, mit mehr als 120 Spendern hatte ich nicht gerechnet“, resümierte der Vorsitzende des Ahnataler DRK, Klaus-Dieter Günther. Mit dem Ergebnis wiederholte man mit nur einem Spender Unterschied das Ergebnis vom Vorjahr. Im Vergleich zum letzten Blutspendetermin im Juni steigerte sich die Spenderzahl um 24 Spender.

„Es freut uns, dass Freiwillige aus dem gesamten Kreis Kassel nach Ahnatal kommen, um bei uns zu spenden“, meinte Günther. Mit 29 Helfern war das Ahnataler DRK gut vertreten. Unterstützt wurden die Ehrenamtlichen von fünf Jugendrotkreuzlern, die sich um die Kinderbetreuung, den Getränkeausschank und den Ruhebereich kümmerten.

Für mehrmalige Spenden konnte Günther sechs Ahnatalern eine Urkunde und eine Anstecknadel überreichen. Zum zehnten Mal spendeten Hans-Jürgen Schäfer, Dirk Riedl und Heidrun Meye.

Für 25-maliges Spenden wurde Hans Otto Kremer ausgezeichnet. Zur 50. Blutspende erschien Michael Siemon im Gemeindezentrum Heckershausen und nahm die Würdigung durch das Rote Kreuz entgegen. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.