Absage wegen zu geringer Meldezahl

BMX-Cup in Ahnatal muss ausfallen

+
Enttäuschung in Ahnatal: Der „3-Nations-BMX-Cup“ des Ahnataler RSC muss wegen mangelnder Teilnehmerzahl ausfallen.

Ahnatal. Große Enttäuschung beim Radsportclub (RSC) Weimar-Ahnatal: Der internationale „3-Nations-BMX-Cup“, der am 17. und 18. August in Ahnatal stattfinden sollte, fällt aus.

Der Cup, ein zweitägiges Turnier mit einem Wettkampf für Teilnehmer aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden sowie einem internationalen Wettbewerb, zu dem Spitzensportler aus neun Nationen erwartet wurden, war seit über einem Jahr vom RSC geplant worden.

Allerdings waren die Anmeldezahlen aus den Niederlanden und Belgien überraschend gering. Als Begründung für die Absage wurden die Ferienzeit in den Niederlanden sowie eine parallele Konkurrenzveranstaltung in Belgien genannt. Deshalb zog der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) die Notbremse: „Durch die unerwartet geringe Meldungszahl von weniger als 200 Fahrern ist es nicht möglich, dieses Rennen, entsprechend den Regularien, ohne hohe wirtschaftliche Verluste für den Veranstalter durchzuführen“, erläuterte BDR-Leistungssport-Referent Falk Putzke-Schmidt in einem offiziellen Schreiben.

Carsten Rövenstrunk

Eine Durchführung der Veranstaltung mit weit unter den 700 geplanten Fahrern hätte eine hohe finanzielle Belastung für den RSC Weimar-Ahnatal bedeutet. Durch die Absage entstünden zwar Stornokosten, allerdings seien diese im Verhältnis zu den Veranstaltungskosten hinnehmbar.

An der Organisation und den Wettkampfbedingungen in Ahnatal kann die geringe Teilnehmerzahl wohl kaum festgemacht werden. Die in Eigenarbeit entstandene Arena gilt als führend in Deutschland und erfüllt internationale Standards.

Organisatorisch lag der RSC im Zeitplan und hatte bereits Helfer und Sponsoren an der Hand. Auch Spitzensportler wie der US-Amerikaner Connor Fields, der Kanadier Tory Nyhaug oder der Niederländer Raymon v.d. Biezen hatten bereits ihre Starts angekündigt.

„Die Veranstaltung zu planen, war kein Kinderspiel“, hadert BMX-Spartenwart Carsten Rövenstrunk. Die bisher für den Wettkampf getätigten Arbeiten an der Arena wolle man für die Zukunft nutzen. „In puncto Auswertung, Planung und Organisation haben wir viel gelernt. Jetzt konzentrieren wir uns auf den zweiten Ausbau der BMX-Strecke und freuen uns auf die Rennen nach der Sommerpause“, so Rövenstrunk.

Es gibt einen weiteren Lichtblick: Das Turnier soll am 29. Juni 2014 nachgeholt werden - dann werden sogar Weltmeisterschaftspunkte vergeben, die die Attraktivität des Rennens auch im Ausland steigern werden. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.