Rennstrecke des RSC wird offiziell eröffnet: Erster Wettkampf auf Anlage

Ahnatal. Die BMX-Bahn in Ahnatal wird mit einem sportlichen Höhepunkt offiziell eröffnet. Am Samstag, 30. Juni, und Sonntag, 1. Juli, messen sich ab 10 Uhr auf dem Gelände der neuen BMX-Arena Teilnehmer aus ganz Deutschland im Rahmen der BMX Nord-Cup Serie in der seit diesem Jahr olympischen Sportart.

Mit 220 Sportlern rechnet der Rad-Sport-Club (RSC) Weimar-Ahnatal. Fünf Anmeldungen liegen sogar schon aus dem italienischen Bozen vor. Mehrere Fernsehteams werden ebenfalls vor Ort erwartet.

Seit 2009 haben die Mitglieder des RSC in Eigenleistung über 8000 Stunden an der Bahn gearbeitet. Die Arena hat den Status „Internationale A-Bahn“ erhalten. Bundesweit gibt es nur noch eine weitere Anlage, die diesen Status erfüllt. Zudem ist sie im Umkreis von 200 Kilometern die einzige BMX-Anlage mit internationalem Standard.

Der RSC möchte die Gelegenheit nutzen, um Besucher mit der aufsteigenden Sportart bekannt zu machen. Am Samstag kann man dabei Einblicke in das BMX-Training erhalten, denn Bundestrainer Florian Ludewig trainiert zusammen mit Daniel Schlang, Kandidat für die Olympischen Spiele in London, ab 10 Uhr.

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung beginnt am Sonntag ebenfalls um zehn Uhr. Ab 10.30 Uhr bereiten sich die Fahrer der Nord-Cup Serie im Training vor, um 13.30 Uhr beginnt das Rennen. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.