Freizeit-Fußballturnier: Sechs Teams kickten am Samstagnachmittag um den Sieg

Bolzen am Baunsberg

Überzeugt vom Sieg: Luke (10, von links), Leon (6), Enrico (10), Nico (11), Fabian (7), Marina (9) und Tim (9, vorne liegend) wollten gewinnen. Foto: Hartung

baunatal. „Wir werden alles für den Sieg geben“, sagt Tim (9), Torwart bei den „Verlierern“. Die sieben Kids haben sich einen außergewöhnlichen Namen für ihre Mannschaft einfallen lassen, die nicht an den Sieg glauben lässt. „Unser Name ist nur Tarnung“, erklärt die neunjährige Marina.

Sechs Teams starteten am Samstag beim 2. Baunsberger Fußballturnier auf dem Bolzplatz neben der Friedrich-Ebert-Schule. Die Freizeitmannschaften bestanden aus Schulkameraden oder Freunden im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Mindestens fünf und höchstens sieben Spieler durften pro Team auf dem Platz stehen. Jeder spielte gegen jeden, am Ende gab es ein Finale, bei dem der Sieger ermittelt wurde. Organisiert wurde das Turnier von der Friedrich-Ebert-Schule, dem Hort Flic Flac und dem Stadtteilzentrum.

„Auf Wunsch der Kinder gibt es dieses Mal am Ende ein Spiel, bei dem Eltern, Betreuer und Lehrer gegeneinander kicken“, berichtete Daniel Winter, Organisator des Turniers.

Auch wenn die „Verlierer“ sich ihres Sieges sicher waren, reichte es am Ende leider nicht. Als Turniersieger gingen die FES Kicker 4.0 vom Platz. (pth)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.