Sozialverband VdK lockte 40 Neugierige zum Spiel mit den runden Kugeln

Boule statt Kaffee trinken

+
Bücken gehört dazu: Peter Nordheim (67), Hilde Grebe (87) und Renate Muster (72, von links) übten beharrlich ihre Treffsicherheit mit den silbrigen Kugeln.

Fuldabrück. Elisabeth Stangor spreizt den Gehstock mit der linken Hand ab, um Standsicherheit zu gewinnen. Dann holt sie mit der Rechten aus und lässt die silbrige, schwere Kugel im flachen Bogen aus der Hand gleiten.

Die kullert über den holprigen Schotterboden nahe an die hölzerne kleine Zielkugel. Die 94-Jährige strahlt, die anderen applaudieren: Boule spielen kennt offensichtlich kein Alter. Es hält sogar jung.

Davon überzeugten sich auf Einladung des Vdk-Ortsvereins am Montagabend 40 Neugierige am alten Wasserhäuschen in den Fuldaauen von Bergshausen.

„Die Älteren wollen nicht nur Kaffee trinken, die wollen raus aus ihren Häusern“, sagt Elisabeth Stangor. Die rüstige Rentnerin ist noch Beisitzerin im VdK und leitet eine Wandergruppe. „Vier Damen kommen mit Rollator“, sagt sie. Das ist beim Boulespiel kein Problem. Am ersten Spielabend auf dem provisorischen Spielfeld unter einem Basketballkorb macht auch eine Rollstuhlfahrerin mit. Der neue, rührige Vorsitzende des Ortsvereins, Hans-Günther Franke, hatte die Idee zu dem Spielabend. Vergangenes Jahr bei der documenta habe er viele Ältere in der Kasseler Karlsaue Boule spielen sehen.

In der Heimat des Spiels in Frankreich gehört dieses Bild, zum Alltag. Franke sorgt dafür, dass der gemütliche Teil nicht zu kurz kommt. Er verteilt Brezeln, Kekse, Wasser und Bier an die Spieler. Es wird viel gelacht.

Wenn die Resonanz so bleibt oder noch wächst, brauche man wohl mehrere Boule-Bahnen. Das sei kaum Aufwand, sagt Franke. Bürgermeister Dieter Lengemann, der gleich das erste Prominenten-Spaßturnier gewann, deutete an, dass da etwas zu machen sei.

Hilde Grebe (87) ist von der Idee regelmäßiger Boule-Abende begeistert. „Wir haben früher im Urlaub Boccia gespielt“, erzählt sie. Franke möchte mit dem Freizeitangebot gern auch neue Mitglieder gewinnen. Der VdK erhalte neuerdings wieder Zulauf. Die Mitgliederzahl seines Ortsvereins sei dieses Jahr bereits um 15 auf 110 gestiegen, berichtet er. Das seien zunehmend Leute im besten Alter.

Ein großes Thema sei der behindertengerechte Umbau von Wohnungen. Da gebe der Sozialverband gern Tipps. (pdi)

Nächster Boule-Abend des VdK Bergshausen am Montag, 2. September, 18 Uhr, Bolzplatz Fuldaauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.