Jugendarbeiter aus Ahnatal, Wolfhagen, Bad Emstal und der Kreisverwaltung bieten Naturerlebnistag an

Boys’ Day: Der andere Tag für Jungs

Organisieren die Exkursion zum Dörnberg: Wolfgang Blenkle (von links), Alexander Feil, Tim Heumann, Praktikant Michael Hoyer und Bijan Otmischi bieten zum Boys’ Day mit einem Naturerlebnistag Einblicke in die Arbeit eines Sozialarbeiters an. Foto: Kisling

KREIS KASSEL. Während viele Mädchen beim jährlichen Girls’ Day Berufe mit viel Spannung und Erlebnis kennenlernen können, haben Jungen häufig das Problem, dass es neben dem Kindergarten keine Auswahl gibt.

Dabei war der Girls’- und Boys’ Day ursprünglich dazu gedacht, das Interesse des jeweils anderen Geschlechts an bisher größtenteils einseitig besetzten Berufen kennenzulernen. Im Landkreis Kassel war das Angebot für Jungen im nationalen Vergleich allerdings stets unterdurchschnittlich.

Ab diesem Jahr soll sich dies mit einer neuen Kooperation ändern. Wolfgang Blenkle, Jugendarbeiter der Gemeinde Ahnatal, Tim Heumann, Jugendarbeiter der Gemeinde Wolfhagen, Alexander Feil, Jugendarbeiter der Gemeinde Bad Emstal, und Bijan Otmischi, Mitarbeiter des Fachbereichs Jugend des Landkreises Kassel, haben das Projekt „Kommst du im Wald klar - kommst du auch im Leben klar!“ gegründet.

Am diesjährigen Boys’ Day, der am Donnerstag, 23. April, stattfindet, wird Jungen ab der 5. Klasse die Möglichkeit gegeben, den Beruf des Sozialpädagogen kennenzulernen. „Den Beruf des Sozialarbeiters wählt man nicht wegen des Gehalts, sondern weil man außerschulisch einiges bewirken kann. Wir sind auf unterschiedlichen Wegen in unsere Berufe gelangt und können daher einige Erfahrungen weitergeben“, meint Wolfgang Blenkle.

Bei einem gemeinsamen Trip zum Dörnberg werden die Jugendarbeiter auf Fragen rund um ihren Beruf eingehen und sich zugleich mit der Natur befassen. „Heutige Familien werden immer kleiner und oft fehlen den Jungen ihre männlichen Vorbilder. Wir wollen ihnen eine Orientierung geben und da bietet sich ein Naturerlebnis als fundamentale Grundlage pädagogischen Handelns an“, erklärt Otmischi die Kooperation.

Nach der Wanderung wird ein Mitarbeiter von pro familia zudem über seelische und körperliche Veränderungen aufklären.

Die Exkursion ist kostenfrei, eine Schulbefreiung ist möglich. Benötigt werden wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, ein kleiner Rucksack, ein Taschenmesser und Proviant. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Café Klatsch in Ahnatal, Dörnbergstraße 23. Dort endet der Ausflug um 15 Uhr.

Das Angebot richtet sich an interessierte Jungen aus dem gesamten Landkreis Kassel. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Jungen beschränkt, es wird nach der Reihenfolge der Anmeldungen vorgegangen. (ptk)

Anmeldungen: bei Alexander Feil, Tel. 0 56 24 / 99 97 21, E-Mail: jugendpflege@bad-emstal.de und Tim Heumann, Tel. 0 56 92 / 9 96 04 96, E-Mail: tim.heumann@wolfhagen.de und Wolfgang Blenkle, Tel. 0 56 09 / 62 81 63, E-Mail: wolfgang.blenkle@ahnatal.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.