SPD-Landtagsabgeordneter aus Niesetal unterstützt Resolution

Brandeinsatz im Tunnel wird Thema im Landtag

+
Timon Gremmels

Niestetal. „Es kann nicht sein, dass die Kommunen entlang der A44 im Lossetal mit der Tunnelbrandbekämpfung von der Landesregierung im Hinblick auf die laufenden Kosten alleingelassen werden.“ Dieser Auffassung ist Timon Gremmels, SPD-Landtagsabgeordneter aus Niesetal.

Daher hat der Abgeordnete die Resolutionen der Gemeinden Kaufungen und Helsa, so wie der fünf weiteren Kommunen im Werra-Meißner-Kreis zum Anlass genommen, das zuständige hessische Innenministerium zu befragen.

„Gerade der Abschnitt zwischen Kassel und Wommen hat zahlreiche Tunnelbauwerke, untere anderem den längsten Straßentunnel in ganz Hessen. Hier wird mit bis zu 80 Feuerwehreinsätzen gerechnet. Damit stellt dieser Streckenabschnitt eine Besonderheit in Hessen dar“, findet Gremmels.

Es könne nicht sein, dass das Land lediglich einen Zuschuss für die Kommunen gebe und sie mit den hohen laufenden Kosten allein lasse. „Die Haushaltslage Kaufungens und der Schutzschirmkommune Helsa machen es unmöglich, dass die beiden Gemeinden auf den Kosten sitzen bleiben. Schließlich übernehmen die betreffenden Freiwilligen Feuerwehren mit dem Brandschutz auf der Autobahn auch eine Dienstleistung, die über das Normalmaß einer Ortsfeuerwehr hinausgeht und allen Verkehrsteilnehmern zugute kommt.“

Gremmels erinnert daran, dass für die Gemeinden Kaufungen und Helsa der Autobahnneubau ohnehin eine erhebliche Belastung darstellt.

„Das Ehrenamt in Sonntagsreden zu loben, die Feuerwehrkameraden im Alltag aber nicht zu unterstützen, ist demotivierend und falsch. Die Konsequenz wäre, statt auf Freiwillige Feuerwehren auf eine Berufsfeuerwehr umzustellen mit deutlich höheren Kosten“, warnt Gremmels. (msx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.