Wechsel bei Grünen im Stadtparlament

Braun kommt für Altmann

Stefanie Braun

Baunatal. Wechsel in der Stadtverordnetenfraktion der Baunataler Grünen: Sandra Altmann legte ihr Mandat nieder, dafür zieht Stefanie Braun ins Parlament ein. Das teilt Fraktionschef Edmund Borschel mit. Altmann habe sich aus beruflichen Gründen zurückgezogen.

Braun (36) ist Lehrerin an der Kasseler Europaschule (Georg-August-Zinn-Schule in Oberzwehren), an der auch Borschel arbeitet. Der Pressemitteilung der Grünen zufolge will sich die neue Abgeordnete den Themen Tierschutz, Umweltschutz und gesunde Ernährung widmen.

Wahl zum Präsidium

Für das Amt der dritten Stellvertreterin des Stadtverordnetenvorstehers haben die Grünen ihr Fraktionsmitglied Juliane Kothe nominiert. Wegen eines Wechsels bei der SPD ist eine Neuwahl der Stellvertreter nötig.

Die CDU habe bereits die Unterstützung der Grünen-Kandidatin signalisiert, sagt Borschel. Man hoffe nun auf ein Signal der SPD-Mehrheit, dass sie ebenfalls den guten demokratischen Brauch unterstütze, dass jede Fraktion im Präsidium des Stadtparlaments vertreten ist.

Bislang besteht die Baunataler Parlamentsspitze aus drei SPD-Mitgliedern und einem CDU-Abgeordneten. (ing)

Archivfoto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.