Ruth Brosche und Dagmar Lohmann aus Ahnatal spendeten den Einsatzkräften Foto-Leinwände

Brennender Himmel im Feuerwehrhaus

Spende für die Feuerwehr: Dieter Braun (Stellvertretender Gemeindebrandinspektor, von links), Rüdiger Jungk (Vorsitzender Feuerwehrverein Heckershausen), Fotografin Ruth Brosche, Dagmar Lohmann, Manfred Jordan (Vorsitzender Feuerwehrverein Weimar) und Gemeindebrandinspektor Michael West präsentieren die beiden Fotos. Foto: Kisling

Ahnatal. Zwei neue Leinwände zieren die Wände des Feuerwehrgerätehauses Ahnatal am Burgstädter Platz. Während auf dem einen Bild das Feuerwehrhaus aus der Luft zu sehen ist, entdeckt man auf dem zweiten Bild einen spektakulären Sonnenuntergang hinter dem Dörnberg.

Suche nach Exponaten

Die Ahnatalerinnen Ruth Brosche und Dagmar Lohmann spendeten die Fotografien der Ahnataler Feuerwehr, die derzeit auf der Suche nach Exponaten wie Gemälden, Fotografien oder Skulpturen ist, um das Feuerwehrhaus zu gestalten.

Lohmann hatte die Idee zu der Spende, nachdem sie in der HNA von der Suche der Feuerwehr las. Unterstützt wurde sie dabei von der Ahnataler Fotografin und HNA-Mitarbeiterin Ruth Brosche, der die Schnappschüsse gelungen waren. Ein Bild kaufte Lohmann Brosche ab und stiftete es, das andere Foto sowie den Gedichtband „Leben“ von der Ahnatalerin Andrea Trapp spendete Brosche selbst.

Die Luftaufnahme war Brosche bei einem Flug mit Dr. Hubertus Bobke in einem Ultraleichtflugzeug gelungen. Das Bild des Sonnenuntergangs, das sie „Brennender Himmel“ getauft hatte, entstand von einem Feld des Kammerberges aus.

Seitens der Wehr zeigte man sich überwältigt von der Spende. „Das sind absolut tolle Fotos, die eine gemäldeähnliche Wirkung entfalten. Die Spende ist eine Bereicherung für unser Haus“, bedankte sich Gemeindebrandinspektor Michael West.

Lohmann gab den Dank umgehend zurück: „Was die Feuerwehr in ihrer Freizeit ehrenamtlich für die Bürger leistet, verdient höchsten Respekt.

Mit der Spende möchten wir einen kleinen Teil dieser Arbeit zurückgeben.“

Die Feuerwehr hofft, dass sich weitere Hobbykünstler finden, die bereit sind, ein Exponat für die Gestaltung der Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. (ptk)

Kontakt: Michael West, Gemeindebrandinspektor, Tel. 0 56 09/80 84 50.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.