Brennholz bringt 5000 Euro für Sanierung der Stiftskirche

+
Holzauktion im historischen Stiftshof: Von der Empore in der Zehntscheune forderte Hobby-Auktionator Wilfried Henning (links) die Besucher zu Geboten auf.

Kaufungen. Fleißig mitsteigern und Gutes tun, war die Devise während der ersten Kaufunger Holzauktion zugunsten der Stiftskirche. Der Förderverein Stiftskirche Oberkaufungen versteigerte am Samstag fast 100 Raummeter gespendetes Holz, das seine Mitglieder und Helfer im Stiftswald geschnitten und für Interessenten bereitgelegt haben.

Der Reinerlös aus der morgens gut besuchten Veranstaltung von 5000 Euro ist für die Sanierung der Stiftskirche bestimmt.

„Es geht um die Stiftskirche, damit Geld in die Kasse kommt, muss geboten werden!“ Immer wieder forderte Wilfried Henning die Besucher in der historischen Zehntscheune auf, das „wunderbare, im Kamin knisternde“ Brennholz zu ersteigern und das Gebot anzuzeigen. Henning riet davon ab, Bekannten während der Versteigerung zuzuwinken. Das könnte missverstanden werden, sagte der talentierte Hobby-Auktionator spaßig.

Für 50 bis 65 Euro ging Raummeter für Raummeter gutes Buchen- und Eichenholz über den Auktionstisch. Wer mit dem dritten Hammer den Zuschlag erhielt, kann sich seinen Stapel jetzt mit der Losnummer im Wald selbst abholen. Horst Bachmann ersteigerte zehn Raummeter im Paket für 550 Euro. „Der Preis stimmt, außerdem erfüllt man einen guten Zweck“, sagte der 59jährige Kaufunger, der sich das Holz zu Hause auf Kaminlänge schneiden will.

Der Deutsche Meister und Europameister im Rückepferd führen, Matthias Rensing (Großalmerode), zeigte während der Pausen auf dem Stiftshof mit seinem Pferd, wie große Baumstämme oder Stümpfe gerückt werden. Die Besucher erfuhren, was ein Rückepferd auszeichnet. Es belaste den Waldboden nicht so stark wie Lastwagen und brauche weniger Platz. Das komme den Förstern entgegen, sagte Rensing.

Zu den Gästen der Benefiz-Veranstaltung gehörten Bürgermeister Armin Ross und Dekanin Carmen Jelinek. Die Nabu-Ortsgruppe stellte Nistkästen vor. Holzschnitzer Friedhelm Konze zeigte sein Können mit der Kettensäge. Mit von der Partie waren auch der Musikzug Kaufungen und viele Helfer an den Versorgungsständen.

Wilfried Henning dankte für den öffentlichen und privaten Waldbesitzern für die Holzspenden und den freiwilligen Helfern für den „großartigen Arbeitseinsatz im Wald".

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Fotostrecke: 5000 Euro für Sanierung der Kirche bei Holzauktion

1. Kaufunger Holzauktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.