Zwölf-Tonnen-Konstruktion millimetergenau über Losse eingepasst

Brücke am Haken

Noch schwebt sie: Punktgenau wird die Lossebrücke bei Niederkaufungen auf die Fundamente gesetzt. Zimmermeister Marc Keating (kleines Bild) hatte sie entworfen und gebaut. Fotos: Stier

Kaufungen. Zimmermeister Marc Keating hat sorgfältig gearbeitet und Kranführer Michael Schafhaupt ein feines Händchen: Millimetergenau schwebte gestern die zwölf Tonnen schwere Holzbrücke auf ihre Fundamente an der Losse bei Niederkaufungen. In etwa zwei Wochen können Fußgänger und Radfahrer im Lossetal und auf dem Fernradwanderweg Herkules-Wartburg sie nutzen. Bis dahin werden die letzten Arbeiten an Dach und Boden sowie die Verbindung zum Land fertig sein, schätzt Keating.

Den wenigen Zuschauern bot sich gestern früh ein eindrucksvolles technisches Schauspiel, als die 18 Meter lange Holzkonstruktion aus Leimbinderholz scheinbar schwerelos in den blauen Himmel schwebte. Keating, seine befreundeten Zimmerer-Kollegen Martin Kaiser und Axel Sprenger sowie Bauingenieur Martin Kaiser dirigierten die fein geschwungene Brücke auf ihre endgültige Position. Und alles passte perfekt. Der 41-jährige Engländer Keating schaute sichtlich zufrieden drein: Die erste von ihm persönlich entworfene und gebaute Brücke hat ihren Platz gefunden. (tom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.