Christen in Rothwesten feierten im Freien

Brunchgottesdienst unter einer Linde

Gottesdienst im Freien: Die Rothwestener Kirchenmitgliedertrafen sich unter der Linde, hinten links Pfarrer Jens Haußen, hinten rechts der Flötenkreis der Kirchengemeinde. Foto: privat/nh

Fuldatal. Gottesdienst feiern und miteinander brunchen, dazu trafen sich insgesamt 66 Mitglieder der evangelischen Kirche Rothwesten jetzt unter der Linde vor dem Gotteshaus. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst vom Flötenkreis der Kirchengemeinde und von Organist Markus Schmidt.

Die Liturgie gestalteten drei Konfirmandinnen und vier weitere Jugendliche mit.

Alle Besucher trugen etwas zum Buffet bei, daher standen zum gemeinsamen Frühstück viele Leckereien bereit. Die Brötchen wurden backfrisch von einer Bäckerei gespendet. Als die Brötchen nach einiger Zeit fast aufgegessen waren, sorgte Pfarrer Jens Haußen dank der Hilfe des Bäckers für „ein kleines Brotwunder“.

Nach einem ersten Brunchgottesdienst vor vier Jahren haben sich diese Idee inzwischen zu einem kleinen Gemeindefest entwickelt, sagt Pfarrer Haußen. Die Teilnehmer schätzten die lockere, offene Atmosphäre.

Der nächste Brunchgottesdienst findet am Sonntag, 23. Juni, ab 9 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Wahnhausen statt. Der nächste Gottesdienst unter freiem Himmel ist für Sonntag, 7. Juli, in Verbindung mit dem Bergfest Rothwesten geplant. (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.