Sandershausen: Erneuerung von Ortsdurchfahrt und Straße zur Landesgrenze kostet 3,5 Mio. Euro

Buckelpiste wird in zwei Jahren saniert

+
Seit Jahren ein Ärgernis: Die Hannoversche Straße in Sandershausen gleicht einer Buckelpiste. In zwei Jahren soll die Ortsdurchfahrt saniert werden. Bei dieser Gelegenheit werden auch die Gehwege sowie die Kanäle und Versorgungsleitungen erneuert.

Niestetal. Gute Nachricht für Pendler und die Anwohner der Hannoverschen Straße in Sandershausen: Die seit Jahren marode Ortsdurchfahrt wird 2014 von Grund auf saniert.

Das teilte der hessische Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) am Freitag mit. Im selben Jahr wird auch die freie Strecke zwischen dem Ortsrand von Sandershausen und der Landesgrenze zu Niedersachsen erneuert. Nach Angaben des Ministers stehen im Doppelhaushalt des Landes für 2013/14 insgesamt 3,5 Millionen Euro für das Bauprojekt zur Verfügung. Noch vor wenigen Wochen hatte die Straßenbauverwaltung Hessen Mobil auf HNA-Anfrage mitgeteilt, dass die Ortsdurchfahrt im Jahr 2013 saniert werde. Wann die freie Strecke erneuert wird, war dagegen seinerzeit ungewiss. Nun soll das Ärgernis im übernächsten Jahr auf einen Schlag beseitigt werden.

Im Zusammenhang mit der Sanierung der Hannoverschen Straße sollen auch die Kanäle und Versorgungsleitungen sowie die Gehwege rechts und links der Ortsdurchfahrt erneuert werden. Dafür ist die Gemeinde Niestetal zuständig.

Im Rathaus zeigte man sich gestern erfreut über die Ankündigung aus Wiesbaden. „Seit vielen Jahren warten wir in Niestetal darauf, dass die marode Ortsdurchfahrt saniert wird“, sagte Bürgermeister Andreas Siebert (SPD) gestern gegenüber der HNA.

Er spricht von einer „enormen Entlastung“ der Anlieger. „Der Lärm, der zurzeit von dieser Landesstraße ausgeht, insbesondere wenn Lkw über die tiefen Schlaglöcher fahren, ist nicht zumutbar.“

Nadelöhr: Die Straße An der Autobahn ist der Schwachpunkt der Umleitungsstrecke zwischen dem Sandershäuser Berg und der Anschlussstelle Kassel-Nord der A 7. Die enge Gefällstrecke soll ausgebaut werden.

Nach Auskunft von Verwaltungssprecher Dennis Bachmann steht noch nicht fest, ob die Kanäle und die Versorgungsleitungen vor oder während der Straßensanierung ersetzt werden. Auch zu den Kosten konnte der Sprecher noch keine Angaben machen.

Insgesamt wird die Landesstraße auf einer Länge von 3,9 Kilometern erneuert. Davon entfallen 1,3 Kilometer auf die Ortsdurchfahrt. Während der Bauarbeiten werden die Nordwest- und die Südanbindung des Gewerbegebiets Sandershäuser Berg als Umleitungsstrecke dienen.

Zuvor müsse aber die Straße An der Autobahn, heute noch ein Nadelöhr zwischen der gut ausgebauten Hermann-Scheer-Straße und dem Kreisel am Ortsrand von Heiligenrode, ausgebaut werden, fordert Bürgermeister Siebert. Anderenfalls drohe ein Verkehrkollaps.

Von Peter Ketteritzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.