18 Schüler im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs - Jana und Svenja gewannen vor Mirko und René

Bücher sind Schokolade für die Seele

Unbekannter Text: Die Siegerinnen Jana Herrgesell (Espenau, von links) und Svenja Nothnagel (Hofgeismar) sowie die zweitplatzierten Mirko Homburg (Calden) und René Wildschütz (Baunatal) mussten im Stechen eine Passage aus dem Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ vorlesen. Foto: Vossen

Kreis Kassel. Jana Herrgesell (Espenau) und Svenja Nothnagel (Hofgeismar) sind die Siegerinnen im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs 2011/12. Zweite Plätze holten Mirko Homburg (Calden) und René Wildschütz (Baunatal).

18 Kinder der sechsten Jahrgänge aus Schulen des Landkreises Kassel hatten sich für den Wettbewerb qualifiziert. Er wird seit 1959 vom Börsenverein des deutschen Buchhandels veranstaltet. In der Gustav-Heinemann-Schule (GHS) in Hofgeismar präsentierten die Schüler ihre Lieblingsbücher und lasen daraus vor. Die Leseleistung wurde in zwei Gruppen, je nach Schulform, von einer bewertet.

Bücher sind Schokolade für die Seele: Mit einem Zitat von Richard Atwater begrüßte Christiane Söhne, Lehrerin an der GHS, die jungen Vorleser. Deren mitgebrachte Lieblingsbücher kamen zumeist aus dem Bereich der modernen Kinder- und Jugendliteratur.

Nur wenige Minuten hatten die Vorleser, um von der Qualität des Vortrags zu überzeugen. Die Jury beurteilte unter anderem nach Kriterien wie deutliche Aussprache, sinngemäße Betonung und angemessenes Lesetempo.

Unterstützt wurde die Jury aus Buchhandel und Lehrerschaft von Dennis Wagner, Sieger des Wettbewerbs 2010. Moralische Unterstützung hatten die Kandidaten durch Eltern und andere Kinder. Mitschüler hielten Plakate mit Sympathiebekundungen hoch. Bevor eine endgültige Entscheidung getroffen wurde, gingen die besten unter den Vorlesern in ein Stechen mit unbekanntem Text.

Die Leseförderaktion des Börsenvereins soll Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen. „Wir stellen bei den Teilnehmern eine zunehmende Qualität bei der Präsentation ihrer Lieblingsbücher fest und ein ausgeprägtes Textverständnis. Das Niveau war in diesem Jahr außerordentlich hoch“, sagte Söhne. Für die besten jungen Leseratten gab es Urkunden und – natürlich – Bücher. (ziv/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.