Neues Konzept für die Ferienspiele: Fuldabrück plant eine breite Zusammenarbeit

Bündnis mit den Vereinen

So machen die Ferien Spaß: Das Foto stammt von einer Ferienaktion in Fuldabrück im Jahr 2010.

Fuldabrück. Sportliche, lustige, spannende oder ganz ungewöhnliche Aktivitäten soll es in den ersten beiden Wochen der Sommerferien in Fuldabrück geben. Die Jugendarbeit der Gemeinde plant dazu gemeinsam mit zahlreichen Vereinen und Verbänden ein Bündnis.

„Wir haben mehr als 50 Gruppen mit einem breiten Angebot an Wissen und möglichen Aktivitäten, das sich zu einem bunten Ferienprogramm zusammenfügen wird“, erläutert Kulturbeauftragte Elke Suchner das Projekt. Das gemeinsame Sommerferienprogramm mit Tages- und Halbtages-Aktivitäten in Fuldabrück, Ausflügen und Kindertheater wird die langjährigen einwöchigen Ferienspiele ablösen.

Vorgesehen ist, dass die einzelnen Gruppen Inhalte, Teilnehmeranzahl sowie -alter festlegen. Die Gemeinde stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung, übernimmt die gesamte Organisation und auch entstehende Materialkosten.

Dabei muss gar nicht immer das gemacht werden, was der Verein im Training bietet - alles ist möglich und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch Vereine ohne Jugendarbeit wie zum Beispiel der VDK und der Männergesangsverein Dörnhagen haben sich bereits für eine Teilnahme ausgesprochen.

Erfreulich ist die große Teilnahme von Vereinen, Freizeitgruppen und einzelnen Bürgern, die bei einem ersten Treffen am 14. März ihre vielfältigen Angebote abgaben: Sport und Spiel, kochen, malen, reiten und wandern gehören dazu. Der Bergshäuser Kuratoriumsvorsitzende Ingo Landwer begrüßt diese Idee und betont, dass von dem Ferienbündnis nicht nur die Kinder, sondern auch die Veranstalter profitieren. Viele Vereine haben Nachwuchssorgen und können durch solche Schnupperaktionen für sich werben. Nicht zuletzt steige die Attraktivität der Gemeinde.

Für 7. Mai ist die nächste Sitzung geplant, bei der es dann konkret wird. Bis dahin sind alle aufgefordert, noch einmal zu überlegen, wie dieses neue Bündnis mit Leben gefüllt werden kann.

Ansprechpartner für weitere Infos ist die Kulturbeauftragte der Gemeinde Fuldabrück, Elke Suchner, Tel. 0 56 65/ 94 63 16. (pbü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.