Vollmarshausen feiert 2019 das 1000-jährige Bestehen – Zwei Festwochen in Lohfeldener Ortsteil geplant

Bürger entwickeln gemeinsam Ideen

Ortszentrum von Vollmarshausen: Unser Foto aus dem Jahr 2007 zeigt den historischen Feuerwehr-Schlauchturm vor seiner Neugestaltung, das Musikschulgebäude und die Dorflinde. Fotos: Wohlgehagen

Lohfelden. Das große Jubiläum wirft seine Schatten voraus: Die früher selbstständige Gemeinde Vollmarshausen, die sich vor 45 Jahren der Gemeinde Lohfelden angeschlossen hat, feiert im Jahr 2019 ihr 1000-jähriges Bestehen. Während eines ersten öffentlichen Vorbereitungstreffens haben jetzt engagierte Bürger Ideen für das Festprogramm entwickelt.

1000 Baddschen

Nicht wenige der von Arbeitsgruppen im Familienraum unterbreiteten Vorschläge orientieren sich an der runden Jahreszahl des Jubiläums: Die Palette reicht vom zentralen Motto „1000 Baddschen“ über eine 1000 Meter lange gedeckte Jubiläumstafel bis zu einem Volkslauf auf einer 1000-Meter-Strecke durchs Dorf und „1000 guten Taten“.

Andere Ideen, wie beispielsweise ein historischer Festumzug, ein mittelalterlicher Markt, Theateraufführungen, die inhaltlich auf frühere Ereignisse zurückgehen oder die Pflanzung einer neuen Dorflinde haben alle einen Bezug zur langen, in vier Jahren 1000-jährigen Geschichte Vollmarshausens. Schließlich gab es weitere überlegenswerte Programmvorschläge wie Turmbläser auf dem Kirchturm, eine internationale 4-Europe-Jugendbegegnung mit Teilnehmern aus Lohfelden und den Partnergemeinden oder Baumpflanzungen für Neugeborene.

Zu Beginn des von Bürgermeister Michael Reuter (SPD) geleiteten Arbeitstreffens von 50 Bürgern hakte es noch ein wenig: „Warum stehen Sie denn da vorn?“, fragte Ernst Schäfer, der Dorffestausschuss habe doch die Federführung. Michael Joksch wollte wissen, ob die Gemeindeverwaltung durch den Abschluss von Werkverträgen schon etwas vorweggenommen habe. Es sei überhaupt noch nichts entschieden, keiner solle übergangen werden, versicherte der Verwaltungschef.

Bevor mehrere Arbeitsgruppen gebildet wurden, erhielt der Vorsitzende des Dorffestausschusses, Horst Klose, Gelegenheit, ausführlich auf die Höhepunkte der 975-Jahr-Feier Vollmarshausens zurückzublicken. Die Arbeitsgruppen wollten sich aber vorzugsweise mit den zukünftigen Herausforderungen befassen.

Eröffnung in der Kirche

In zwei wesentlichen Fragen bestand Übereinstimmung: Die Eröffnung der 1000-Jahr-Feier wird aufgrund des geschichtlichen Bezugs in der evangelischen Kirche stattfinden, während sich der Schwerpunkt der 1000-Jahr-Feier auf zwei Festwochen im Sommer konzentrieren soll.

„Wir werden jetzt die Ideen von heute zusammenfügen, an alle verteilen und erst einmal stehen lassen“, so fasste der Bürgermeister die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen zusammen. Michael Reuter betonte am Schluss noch einmal, dass der Dorffestausschuss in alle wesentlichen Schritte mit einbezogen werde. HINTERGRUND

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.