Nach Gesprächen mit Verwaltungschef: Vellmarer Geschäftsleute stoppen Aktion

Rathaussanierung und Parkdeckabriss: Aus für Bürgerbegehren in Vellmar

Sanierungsobjekte: Gelb markiert - vorn der Rathauskomplex, dahinter das Parkhaus - sind die Sanierungsobjekte im Vellmarer Stadtzentrum. Foto: Archiv

Vellmar. Wende in der Diskussion um Rathaussanierung und Parkdeckabriss in Vellmar: Am Freitag gaben die Initiatoren des Bürgerbegehrens - mehrere Kaufleute vom Rathausplatz - in einer gemeinsamen Erklärung mit Bürgermeister Dirk Stochla bekannt, dass sie das Bürgerbegehren gegen das Projekt stoppen.

Lesen Sie auch

- Sanierung von Vellmarer Rathaus wird kontrovers diskutiert

- Geschäftsleute vom Vellmarer Rathausplatz starten Bürgerbegehren

Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren Gespräche der Kaufleute mit dem Verwaltungschef am vergangenen Mittwoch und Donnerstag, in denen laut der Erklärung „die wesentlichen Bedenken gegen das Sanierungs- und Bauvorhaben ausgeräumt und wichtige Forderungen erfüllt werden konnten“.

Zu diesen wichtigen Forderungen gehörte, dass den Geschäftsleuten am Rathausplatz nach dem Straßenbahnbau erst einmal eine Ruhepause gegönnt werden soll, bevor mit weiteren Bauprojekten begonnen wird. Große Sorge hatte den Kaufleuten gemacht, dass die für sie wichtigen 142 kostenlosen Parkplätze im Zentrum Vellmars zu lange durch den Abriss und Neubau blockiert bleiben könnten.

Dem kam der Bürgermeister mit der Zusage entgegen, dass mit dem Abriss des Parkdecks erst im Frühjahr 2012 begonnen und es dann zügig wiederaufgebaut werde. Das bedeutet, dass die Parkplätze bis auf die eigentliche Abriss- und Neubauphase „uneingeschränkt genutzt“ werden können, heißt es in der gemeinsamen Erklärung weiter.

Damit sind auch die ursprünglichen Pläne vom Tisch, die abgeräumte Fläche des Parkdecks vor dem Neubau erst einmal als Baustellenlager für die Rathaussanierung zu nutzen. Das hatte den Unmut der Kaufleute am Rathausplatz um ihre Sprecher Hans-Jürgen Breidenstein und Rainer Döring hervorgerufen. Denn viele Geschäftsleute fürchteten bei einer Nutzung als Baustofflager notgedrungen dadurch hervorgerufene zeitliche Verzögerungen und damit deutliche Umsatzeinbußen.

Besondere Tarife

Stochla will sich - wie schon in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung angekündigt - auch dafür starkmachen, dass in der Bauphase des Parkhauses für die Vellmarer „Sonderkonditionen“ für die Nutzung von Bussen und Bahnen geschaffen würden. (swe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.